Unterhaltung
Lifestyle

Fenster putzen: Effektive Tipps für den Frühjahrsputz

Frühlingsputz

Brillanter Durchblick: So putzt du Fenster effektiv und schnell

· Online seit 17.03.2024, 15:00 Uhr
Der Frühling steht vor der Tür – und damit auch der alljährliche Frühlingsputz. Badezimmer, Küche und Wohnzimmer stehen dabei im Vordergrund, die Fenster ignoriert man gerne ein weiteres Jahr. Dabei benötigst du gar nicht so viele Utensilien für einen klaren Durchblick. Wir zeigen dir, wie es geht.
Anzeige

Wenn die Schneeglöckchen spriessen und die Bäume wieder Farbe bekommen, dann rückt der Frühling näher. Doch das ist auch die Zeit, in der die eigenen vier Wände durchgeschrubbt werden müssen. Während die Regale und Schränke rasch entstaubt sind, wird die Reinigung der Fenster und Storen so lange wie nur möglich herausgezögert.

Viele empfinden das Putzen der Fenster nämlich als aufwendig. Da sie oft nur wenige Male im Jahr geputzt werden, sind sie im Vergleich zum Rest der Wohnung um einiges dreckiger und nur schwer sauber zu bekommen. Am Ende sind die Fenster dann gar meist verschmiert. Wir haben dir einige Tipps herausgesucht, um das zu ändern.

Wann sollte man die Fenster putzen?

Am besten sollte man seine Fenster an einem bewölkten oder leicht bedeckten Tag putzen. Denn die direkte Sonneneinstrahlung kann dazu führen, dass die Reinigungsmittel rasch trocknen und somit Streifen hinterlassen. Dennoch musst du beachten, dass die Temperaturen nicht unter zehn Grad liegen sollten. Auch hier können sich Striemen am Glas bilden.

Womit sollte man seine Fenster putzen?

Neben einem gefüllten Putzeimer, Lappen und Mikrofasertuch braucht es zum Reinigen der Fenster und Storen gar nicht mal viel mehr. Denn halt dich fest: Meist reicht klares, warmes Wasser und etwas Spülmittel bereits aus, um seine Fenster sauber zu kriegen. Doch oft haben sich alte Rückstände von Reinigungsmitteln bereits am Material festgesetzt, weshalb auch nach der Anwendung ohne Putzmittel ein leichter Film auf der Scheibe bleiben kann. Wenn der jedoch mal weggeschrubbt ist, dann kannst du auf die teuren Putzmittel verzichten.

Wie sollte man seine Fenster putzen?

Beim Putzen der Fensterscheiben kommt es auf die richtige Technik an. Als Erstes solltest du alle Ränder und das Fensterbrett mit einem Putzlappen reinigen. Dann sollen Fettflecken oder Fingerabdrücke mit einem Küchenpapier entfernt werden. Im Anschluss werden die Fenster mit einem Putzschwamm und warmem Seifenwasser geputzt.

Aufgepasst: Putz niemals eine Fensterscheibe von unten nach oben! So verbraucht man um einiges mehr Reinigungsmittel als nötig und es kommt mit grosser Wahrscheinlichkeit zu sichtbaren Streifen. Beginn zuoberst und lass das Schmutzwasser abwärts fliessen. Gemäss Fensterputz-Profis sollte im Anschluss das Wasser mit s-förmigen Bewegungen abgezogen werden. Danach reibst du mit einem Mikrofasertuch die Fensterscheibe noch einmal gründlich nach.

In welcher Reihenfolge sollte man die Fenster putzen?

Ja, auch auf die Reihenfolge des Putzens kommt es an! Man sollte beachten, dass erst der Rahmen und dann die Scheiben gereinigt werden. Schliesslich könnte vom Rahmen etwas auf die Scheibe tropfen und der ganze Scheibenputz wäre umsonst gewesen. Am besten schaust du, dass du den Fensterrahmen nach der Reinigung mit einem Mikrofasertuch abtrocknest. Aufgepasst bei Holzrahmen: Verwende nur wenig Flüssigkeit, damit das Wasser nicht vom Holz aufgesaugt wird.

Gibt es Hausmittel, welche sich zum Fensterputzen eignen?

Oftmals gehen gute Reinigungsmittel ins Geld. Im Netz findet man deshalb so einige Hausmittel, welche sich für das Reinigen der Fenster eignen. Diese sind jedoch ziemlich umstritten. Dennoch haben wir dir einige herausgesucht, jedoch ohne Gewähr auf ein brillantes Putzergebnis:

Essig und Zitronensaft: Die Säure hilft gegen Schmutz, Fett und Flecken. Um eine günstige Alternative zu bekommen, mischst du einfach Wasser, Essig und Zitronensaft zusammen und verteilst das Gemenge grosszügig auf dem Fenster. Die Zitrone soll ausserdem gegen den etwas beissenden Essiggeruch helfen.

Shampoo: Shampoo hat wohl jeder bei sich zu Hause. Das Hausmittel soll sich auch für das Reinigen der Fenster eignen. Dafür musst du einfach einen Spritzer mildes Shampoo ins Wasser geben und schon hast du ein Mittel für eine klare Sicht. Shampoo soll bei hartnäckigen Flecken oder Verschmutzungen wirksam sein und enthält in der Regel keine aggressiven Chemikalien.

Schwarztee: Dank der enthaltenen Gerbstoffen lösen sich durch den schwarzen Tee besonders gut Fette und Nikotin. Wenn du in den aufgebrühten Tee noch etwas Zitronensaft hinzumischt, dann hilft das nochmals extra für eine klarere Sicht durch die Fenster.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 17. März 2024 15:00
aktualisiert: 17. März 2024 15:00
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch