Tipps und Tricks

So wird dein Computer wirklich sauber

14. Februar 2022, 15:00 Uhr
Heute ist der weltweite «Reinige-deinen-Computer-Tag». Zu diesem Anlass haben wir für dich die wichtigsten Tipps zusammengestellt, wie du deinen Computer gründlich putzen kannst.
Ob Festplatte, Bildschirm oder Tastatur: Den eigenen Computer sollte man regelmässig und gründlich reinigen.
© Getty

Gerade in Corona-Zeiten ist es wichtig, dass man regelmässig seinen Arbeitsplatz desinfiziert – vor allem dann, wenn dieser abwechselnd von unterschiedlichen Personen genutzt wird. Dazu gehört auch, Bildschirm, Tastatur und Co. regelmässig zu reinigen. Bevor du startest, solltest du auf jeden Fall deinen PC zuerst ausschalten. Das Gehäuse deines Computers kriegst du am einfachsten mit einem Staubsauger, geeigneten Reinigungstüchern oder auch mit einem Druckluftreinigungs-Spray wieder sauber.

Bildschirm reinigen

Für die Reinigung deines Bildschirms solltest du ausschliesslich Mikrofasertücher verwenden. Herkömmliche Putzlappen oder auch Haushaltspapier verursachen Kratzer auf der Oberfläche und sind deshalb nicht geeignet. Leichte Verschmutzungen bekommst du ganz einfach mit Wasser weg. Dazu solltest du das Mikrofasertuch allerdings nur leicht anfeuchten, damit kein Wasser in den Computer gelangt. Wische von oben nach unten und nicht im Kreis, sonst verteilst du den Staub nur, statt ihn zu entfernen. Bei hartnäckigeren Flecken kannst du auch geeignete Reinigungsmittel verwenden. Diese sollten allerdings nie direkt auf den Bildschirm, sondern immer zuerst auf das Mikrofasertuch gesprüht werden.

Tastatur und Zwischenräume

Bei der Tastatur solltest du besonders gründlich sein. Am besten startest du, in dem du deine Tastatur einmal umdrehst und kräftig auf die Rückseite klopfst, um alle losen Brösmeli und Staubteilchen, die sich darin verfangen haben, rauszukriegen. Danach kannst du beispielsweise mithilfe einer Gel-Reinigungsmasse die Tastenzwischenräume von Dreck befreien. Am Schluss solltest du nicht vergessen, deine Tastatur auch noch einmal gründlich zu desinfizieren.

Auch die Festplatte gehört dazu

Zu einer gründlichen Reinigung gehört auch das Innenleben deines Computers. Um die Festplatte zu «säubern» gibt es zahlreiche Tools wie Bleachbit oder CCleaner, die dir helfen, deinen Computer zu entrümpeln. Was auch immer hilft: Mails löschen, die du nicht mehr brauchst und den Papierkorb entleeren. Solltest du unsicher sein, was auf deinem PC wirklich nützlich ist und was nicht, kannst du dich vom Tool «Should I Remove it?» beraten lassen. Dieses zeigt dir in einer Rangliste die Programme auf deinen PC an. Anhand dieser kannst du erkennen, welche Programme du wirklich nutzt und welche du getrost deinstallieren kannst, weil sie einfach nur Speicherplatz fressen.

(umt)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 14. Februar 2022 14:57
aktualisiert: 14. Februar 2022 15:00
Anzeige