Unterhaltung

Wieso wird der Längsstreifen für Fussgänger «Aargauer Trottoir» genannt?

Lass es uns wissen

Weisst du, was ein «Aargauer Trottoir» ist?

· Online seit 13.03.2023, 06:45 Uhr
Die gelb-gestreiften Gehwege auf den Strassen sind schweizweit bekannt. Sie dienen der Verkehrssicherheit und werden dort angewendet, wo die Strasse zu schmal ist, um ein richtiges Trottoir zu bauen. Doch wieso werden die Fusswege «Aargauer Trottoir» genannt?
Anzeige

Wenn in Amtsblättern und Zeitungsartikeln die gelb-gestreiften Gehwege thematisiert werden, so wird oftmals über die sogenannten «Aargauer Trottoir» geschrieben. Dies, obwohl die meisten noch nie von diesem Terminus gehört haben. Nachdem wir kürzlich über die «Aargauerfalle» in den Zürcher Trams berichtet haben, gehen wir nun der Frage über die Entstehung des «Aargauer Trottoirs» nach.

«Längsstreifen für Fussgänger»

Die korrekte Bezeichnung sowie die Gesetzmässigkeit der Gehwege wird in der Theorie wie folgt beschrieben: «Längsstreifen für Fussgänger werden auf der Fahrbahn durch gelbe, ununterbrochene Linien abgegrenzt und durch Schrägbalken gekennzeichnet. Sie dürfen von Fahrzeugen nur benützt werden, wenn die Fussgänger nicht behindert werden. Das Parkieren ist untersagt.»

Kai Schnetzler, Leiter der Sektion Verkehrssicherheit des Kanton Aargaus, erklärt, dass ein «Aargauer Trottoir» mehrheitlich an eher ruhigeren Gemeindestrassen anzutreffen ist. «Die Längsstreifen für Fussgänger werden auf Strassen angestrichen, wo es zu wenig Platz für ein reguläres Trottoir hat, aber man trotzdem ein Angebot für Fussgänger haben möchte. Sie dienen hauptsächlich den Autofahrenden, um zur verdeutlichen, dass sich Fussgänger auf der Strasse befinden.» Zudem zeige er Kindern auf dem Schulweg die sicherere Gehseite an.

Wieso der Name «Aargauer Trottoir»?

Schnetzler sind beide Begriffe für das Pseudo-Trottoir bekannt. Umgangssprachlich werde der Längsstreifen häufig «Aargauer Trottoir» genannt. In offiziellen Mitteilungen verwende die Sektion der Verkehrssicherheit jedoch nur die korrekte Bezeichnung. Doch weshalb der Längsstreifen nach dem Kanton des Mittellandes benannt wurde, weiss der Experte nicht.

Deshalb geht die Suche nach dem Ursprung des Namens weiter. ArgoviaToday hat bei diversen Anlaufstellen angeklopft: beim ASTRA, der Beratungsstelle für Unfallverhütung, der Stiftung für Verkehrsgeschichte, bei Fachexperten für historische Verkehrswege, ehemaligen Regierungsräten und Verkehrsdirektoren, diversen Polizeiposten, Raumplanern, Historikern, Geschichtslehrern, Dokumentalisten des Verkehrshauses, beim Aargau Tourismus sowie beim Idiotikum. Trotz allen Bemühungen blieb die Frage unbeantwortet.

Möglicherweise kennt jemand aus der Community den Ursprung des Namens «Aargauer Trottoir». Gerne kannst du deine Theorie mit uns in den Kommentaren teilen.

veröffentlicht: 13. März 2023 06:45
aktualisiert: 13. März 2023 06:45
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch