Trauerzug

Der Sarg der Queen liegt in der Westminster Hall

14. September 2022, 18:51 Uhr
Mit einem feierlichen Trauerzug hat der Sarg der gestorbenen Königin Elizabeth II. den Buckingham-Palast verlassen. Die Kinder der Queen, König Charles III., Prinzessin Anne, Prinz Andrew und Prinz Edward sowie Charles' Söhne William und Harry liefen am Mittwochnachmittag hinter dem Sarg.

Quelle: CH Media Video Unit/Robin Luijten

Anzeige

Hunderttausende Menschen säumten die Strassen, um der nach 70 Jahren auf dem Thron gestorbenen Monarchin die letzte Ehre zu erweisen.

Der geschlossene Sarg mit dem Leichnam der im Alter von 96 Jahren gestorbenen Königin wurde auf einer Lafette transportiert, die Träger stammten aus dem Regiment der Queen‹s Company 1st Battalion Grenadier Guards. Er war mit der royalen Standarte bedeckt, auf einem samtenen Kissen thronte die Imperial State Crown genannte Krone, die Elizabeth traditionell zur Parlamentseröffnung trug. Dahinter lag ein Kranz aus weissen Rosen, weissen Dahlien und Blattwerk aus der königlichen Residenz Balmoral in Schottland.

Kinder der Queen schreiten hinter dem Sarg durch London

Zum Trauerzug gehörten auch Annes Sohn Peter Philips und ihr Ehemann Tim Laurence sowie der Herzog von Gloucester, ein Cousin der Queen, und der Earl von Snowdon, ihr Neffe. Charles› Frau Königin Camilla sowie die Ehefrauen von William, Harry und Edward - Prinzessin Kate, Herzogin Meghan und Gräfin Sophie - sollten in Autos dem Sarg hinterherfahren. An der Prozession waren auch zahlreiche Pferde beteiligt, die zuvor auf die Menschenmassen und den Lärm vorbereitet worden waren.

Nach knapp 40 Minuten erreichte der Zug die Westminster Hall, wo ein kurzer Gottesdienst abgehalten wurde. In dem ältesten Teil des Parlaments wird der Sarg der Queen dann bis zum Montagmorgen, dem Tag des Staatsbegräbnisses, aufgebahrt. Dort kann die Öffentlichkeit von der Königin Abschied nehmen.

Schätzungen zufolge könnten bis zu zwei Millionen Menschen der toten Königin in der Westminster Hall die letzte Ehre erweisen. Wie das zuständige Kulturministerium am Mittwoch mitteilte, werden durchgängig mehr als 1000 Freiwillige, Security-Mitarbeiter und Polizisten entlang der Warteschlange im Einsatz sein.

Quelle: CH Media Video Unit / Silja Hänggi

109,5 Stunden Zeit für den Abschied

Der öffentlich-rechtliche Sender BBC wird die Aufbahrung auch in einem Livestream übertragen - für Menschen, die sich die langen Wartezeiten nicht zutrauen oder nicht nach London reisen können, aber der gestorbenen Königin ihren Respekt erweisen wollen. Wer sich den Stream der BBC in voller Länge anschaut, kann den Sarg ganze 109,5 Stunden lang betrachten.

Queen Elizabeth II. war am Donnerstag im Alter von 96 Jahren auf ihrem schottischen Landsitz Schloss Balmoral gestorben. Am Sonntag wurde ihr Sarg in die schottische Hauptstadt Edinburgh überführt und am Montag mit einem Trauermarsch, an dem auch König Charles III. und seine Geschwister teilnahmen, in eine Kathedrale gebracht.

Der Sarg mit den sterblichen Überresten der Queen kam dann am Dienstagabend mit einer Transportmaschine der britischen Luftwaffe von Edinburgh nach London. Er wurde vor dem Buckingham-Palast von Tausenden Menschen mit lautem Beifall begrüsst und dann von König Charles, seinen Geschwistern sowie den Enkeln der Queen empfangen. Über Nacht war der Sarg im sogenannten Bow Room aufgestellt.

Das Staatsbegräbnis für die Queen ist am kommenden Montag. Dazu werden Hunderte Staats- und Regierungschefs, Angehörige von Königshäusern und andere Würdenträger in London erwartet.

(sda/osc)

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 14. September 2022 15:07
aktualisiert: 14. September 2022 18:51