Welt

12-Jährige in Freudenberg (Deutschland) von zwei Mädchen erstochen – keine Angaben zu Motiv

Deutschland

12-Jährige von zwei Mädchen erstochen – keine Angaben zu Motiv

14.03.2023, 16:10 Uhr
· Online seit 14.03.2023, 11:16 Uhr
Am Samstagabend wurde ein zwölfjähriges Mädchen in Nordrhein-Westfalen als vermisst gemeldet. Einen Tag später fanden Einsatzkräfte ihre Leiche – zwei Gleichaltrige haben die Tat nun gestanden.

Quelle: CH Media Video Unit / Melissa Schumacher

Anzeige

Im Fall des getöteten zwölfjährigen Mädchens aus dem nordrhein-westfälischen Freudenberg stehen zwei Mädchen unter dringendem Tatverdacht. Nach Polizei-Informationen sind sie 12 und 13 Jahre alt.

Das vermisste zwölfjährige Mädchen aus Freudenberg war am Sonntag tot in der Nähe eines Radweges mehrere Kilometer von ihrem Wohnort entfernt gefunden worden. Am Montag bestätigten die Koblenzer Polizei und Staatsanwaltschaft, dass das Kind Opfer eines Verbrechens geworden ist.

Täterinnen aus dem Bekanntenkreis des Opfers

Die Behörden informierten am Dienstagnachmittag in einer Medienkonferenz zu den Hintergründen. Die beiden mutmasslichen Täterinnen seien 12 und 13 Jahre alt. Aufgrund des kindlichen Alters geht die Staatsanwaltschaft von Strafunmündigkeit aus. Damit können keine strafrechtlichen Sanktionen erfolgen, die Kindern seien in die Obhut des Jugendamtes übergeben worden.

Weitere Tatverdächtige gebe es keine, die Beteiligung von Erwachsenen sei ausgeschlossen. Zum Motiv machten die Behörden keine Angaben. Die mutmasslichen Täterinnen würden aber zum Bekanntenkreis des Opfers gehören und seien geständig, nachdem sie sich in Widersprüche verwickelt hätten.

Zur Todesursache sagte der Leiter der Staatsanwaltschaft Koblenz: «Das Kind ist infolge zahlreicher Messerstiche und dem Blutverlust gestorben. Es gibt keine Hinweise auf ein Sexualdelikt.» Die Tatwaffe sei allerdings noch nicht gefunden worden.

Suche begann am Abend des Verschwindens

Das Kind war zuletzt am Samstagabend gegen 17.30 Uhr in Freudenberg gesehen worden, als es nach dem Besuch einer Freundin zu Fuss den Heimweg antrat. Als die Zwölfjährige nicht nach Hause kam, hatte noch am Abend die Suche mit starken Kräften von Polizei und Feuerwehr begonnen.

Rätselhaft ist weiterhin, wieso das tote Mädchen nicht auf dem Heimweg von der Freundin in Richtung Freudenberger Innenstadt, sondern in entgegengesetzter Richtung und damit auf rheinland-pfälzischem Gebiet gefunden wurde.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

(sda/log)

veröffentlicht: 14. März 2023 11:16
aktualisiert: 14. März 2023 16:10
Quelle: Today-Zentralredaktion

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch