5000-Euro-Betrug

Bei Zechprellerei erwischt: Schweizer wird auf Mallorca festgenommen

16. November 2022, 14:22 Uhr
Ein 30-jähriger Schweizer wurde auf Mallorca von der spanischen Polizei festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, in mehreren Hotels übernachtet zu haben, ohne zu bezahlen. Es soll nicht das erste Mal sein, dass der Mann diese Masche abgezogen hat.
Anzeige

Der mutmassliche Täter soll in Palma, der Hauptstadt der Mittelmeerinsel, in mehreren Hotels übernachtet haben. Dabei soll ein Schaden von über 5000 Euro entstanden sein, wie das «Mallorca Magazin» berichtet.

3000 Euro für Übernachtung und Getränke 

Die Polizei kam dem Mann am Montag auf die Schliche, nachdem sie von einem Manager eines Hotels am Paseo Marítimo kontaktiert wurde. Dieser schilderte den Beamten, dass sich ein Gast vier Tage lang in seinem Hotel logiert hatte, das Hotel aber verliess, ohne dafür zu bezahlen. Die Rechnung wäre saftig gewesen: 3000 Euro schuldete der Mann dem Hotel – für die Übernachtungen sowie Getränke an der Hotelbar.

Auch in Österreich wird nach dem Mann gefahndet

Die Beamten stellten den Mann zur Folge und stellten fest: Auch in anderen Hotels hat der Schweizer schon die Zeche geprellt. Offener Betrag: 2400 Euro. Seine Masche: Er verlangte an der Rezeption die Rechnung und sagte, er gehe eine Minute nach draussen zum Rauchen – dann verschwand er.

Dazu kommt: Gegen den 31-Jährigen wird wegen ähnlichen Vorfällen auch in Österreich ermittelt, auf dem spanischen Festland ist wegen solchen Delikten deswegen bereits vorbestraft.

(oeb)

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 16. November 2022 14:19
aktualisiert: 16. November 2022 14:22