Coronavirus

Covid-Impfstoffe retteten in Europa über eine Million Leben

· Online seit 17.04.2023, 06:25 Uhr
Corona-Impfstoffe haben laut einer wissenschaftlichen Einschätzung in Europa und Ländern der ehemaligen Sowjetunion seit Ende 2020 mehr als eine Million Leben gerettet. Besonders viele Todesfälle konnten während der Omikron-Welle verhindert werden.
Anzeige

Die Wirksamkeit der Impfstoffe wurde je nach vorherrschender Corona-Variante für die jeweiligen Wellen der Pandemie unterschiedlich gewichtet. Wie aus einem Montag veröffentlichten Bericht der Weltgesundheitsorganisation WHO hervorgeht, sind indirekte Auswirkungen der Impfungen nicht berücksichtigt worden.

Vor allem Menschen über 60 

Die meisten Menschen (96 Prozent), die durch die Impfstoffe gerettet wurden, waren laut dem Bericht älter als 60 Jahre. Besonders viele Todesfälle konnten während der Omikron-Welle verhindert werden. Die Zahl der durch Impfungen geretteten Leben in dieser Phase wurde auf knapp 570'000 geschätzt.

Pebody: «Sehen, welch grosse Zahl an Leben gerettet wurden»

Der zuständige Bereichsleiter der WHO für Europa, Richard Pebody, rief ungeimpfte Menschen dazu auf, sich schützen zu lassen. «Wir sehen durch unsere Forschung, welch grosse Zahl an Leben durch die Covid-19-Vakzine in ganz Europa in der Pandemie gerettet wurden», sagte Pebody einer Mitteilung zufolge.

Die Region Europa der Weltgesundheitsorganisation umfasst 53 Länder, dazu gehören neben den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union und des Europäischen Wirtschaftsraums auch Russland und mehrere Länder des Kaukasus und Zentralasiens.

(red.)

veröffentlicht: 17. April 2023 06:25
aktualisiert: 17. April 2023 06:25
Quelle: sda

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch