Achterbahn

Erste Passagiere testen Voltron Nevera im Europa-Park

· Online seit 22.02.2024, 18:25 Uhr
Die Achterbahn Voltron Nevera wird im Europa-Park zur Zeit fleissig getestet. Nachdem zuerst nur Wasserkanister auf den Sitzen mitfahren durften, haben nun erstmals auch echte Passagiere den rasanten Ritt auf der fast 1400 Meter langen Strecke gewagt.
Anzeige

Im Europa-Park in Rust wird mit Voltron Nevera dieses Jahr endlich wieder eine grosse Achterbahn eröffnet. Der neue Coaster bricht mehrere Rekorde. Dazu gehört auch der steilste Achterbahnstart der Welt. Kein Wunder wird die Eröffnung des neuen Freizeitpark-Highlights mit Spannung erwartet. Der Ansturm auf Voltron Nevera wird gross werden – trotz geringer Chance auf die, gerade bei Achterbahnfans, beliebte erste Reihe.

Nachdem die letzte Schiene montiert und die ersten Wagen aus der werkseigenen Fabrik von Mack Rides angeliefert wurden, wird Voltron Nevera auf Herz und Nieren geprüft. Zuerst fuhren die Wagen noch alleine, dann mit blauen Wasserkanistern, welche das Gewicht der Passagiere simulieren sollten. Zum allerersten Mal fuhren nun aber auch echte Passagiere mit. So konnten erste wichtige Erfahrungen gesammelt werden.

Quelle: ArgoviaToday / Severin Mayer

Familie Mack testet Voltron Nevera in der ersten Reihe

Mit dabei war die Besitzerfamilie des Parks, die Familie Mack. In einem Video, welches der Europa-Park auf Instagram veröffentlicht hat, sieht man einen kurzen Ausschnitt der spektakulären Fahrt. Und dabei wird den Betrachtenden einmal mehr bewusst, wie rasant die Fahrt für die Passagiere wird. Vor allem auf den beiden Aussensitzen, welche über die Strecke hinausragen.

Die Premiere ist geglückt, die Passagiere sind begeistert. «Sensationell», sagt Michael Mack, geschäftsführender Gesellschafter des Europa-Park nach seiner ersten Fahrt auf Voltron Nevera, «es ist eine Bahn, die wir so im Europa-Park noch nicht haben. Ich bin besonders stolz auf das Projektteam.».

Roland Mack, sein Vater und Europa-Park Inhaber, kann ihm nur beipflichten: «Es ist ein tolles Meisterwerk der Ingenieure und der Produktion, keine Frage.» Der 74-jährige gelernte Maschinenbauingenieur liess es sich nicht nehmen, selbst Platz zu nehmen. Doch sein Fazit zeigt auch, dass die Bahn nichts für schwache Nerven ist. «Extrem anspruchsvoll. Toll gebogen. Sehr viele abhebende Kräfte», erzählt Mack im Instagram-Video. Das scheint aber ganz nach dem Geschmack seines zweiten Sohnes Thomas zu sein, der sich um die Gastronomie und die Hotel­resorts im Park kümmert: «Ich würde am liebsten nochmals einsteigen.»

Angesichts der Bilder und Videos gibt es – auch intern – viele, die sich zwar freuen auf die neue Achterbahn, aber sich fragen, ob sie nicht doch etwas zu wild ist für sie. Sieht man sich aber das Video an, verschwinden wohl bei vielen die letzten Zweifel. Der Kommentar einer Userin trifft den Nagel auf den Kopf: «Ich denke wen sie (Familie Mack, Anm. der Redaktion) diese Fahrt geschafft haben, kann ich mich auch drauf wagen».

Eröffnung nicht zum Saisonstart

Der Europa-Park startet am 23. März in die Sommersaison. Voltron Nevera dürfte zu diesem Zeitpunkt ziemlich sicher noch nicht fertig sein. Neben den Testfahrten muss die neue Achterbahn auch noch vom TÜV abgenommen werden. Und dazu kommt, dass nicht nur die Bahn, sondern auch der neue Themenbereich Kroatien noch festgestellt werden.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 22. Februar 2024 18:25
aktualisiert: 22. Februar 2024 18:25
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch