Welt

Fünf Tote bei Flugzeugkollision: Menschlicher Fehler soll Ursache sein

Tokio

Fünf Tote bei Flugzeugkollision: Menschlicher Fehler soll Ursache sein

03.01.2024, 14:41 Uhr
· Online seit 02.01.2024, 10:43 Uhr
Beim Landeanflug auf einen Tokioter Flughafen ist ein Passagier-Flugzeug mit knapp 400 Personen an Bord mit einer Maschine der Küstenwache zusammengestossen und fing Feuer. Fünf der sechs Besetzungsmitglieder des Flugzeugs der Küstenwache sind ums Leben gekommen. Nun wurde bekannt: Die tödliche Kollision ist vermutlich Folge eines menschlichen Fehlers.

Quelle: CH Media Video Unit / Ramona De Cesaris

Anzeige

Ein Passagierflugzeug ist bei der Landung auf dem Tokioter Flughafen Haneda in Brand geraten. Auf Live-Bildern des japanischen Fernsehsenders TBS war am Dienstagabend (Ortszeit) zu sehen, wie Passagiere während der Löscharbeiten die Maschine über eine Notrutsche verlassen mussten. Alle 367 Passagiere und 12 Besatzungsmitglieder, die an Bord waren, haben die Maschine verlassen und wurden in Sicherheit gebracht. Das gab die Fluggesellschaft Japan Airlines (JAL) bekannt.

Beim Landeanflug war das Flugzeug aus zunächst unbekannten Gründen in Brand geraten. Es war ein explosionsartiger Feuerball zu sehen. Die Maschine wurde schwer beschädigt und kam auf der Landebahn zum Stehen, war jedoch von Flammen umhüllt. Noch während der Löscharbeiten brachten sich die Insassen über Notrutschen in Sicherheit.

Zusammenstoss: Fünf Crewmitglieder der Küstenwache kamen ums Leben

Gemäss TBS war die Passagiermaschine mit einem Flugzeug der japanischen Küstenwache zusammengestossen, die Material in das Erdbebengebiet an der Westküste des Landes bringen wollte. 

Während alle 379 Personen an Bord des Passagierflugzeugs vom Typ Airbus A350 die brennende Maschine ohne lebensgefährliche Verletzungen verlassen konnten, kam für fünf Menschen an Bord des Flugzeugs der Küstenwache jede Hilfe zu spät, wie die Nachrichtenagentur Keystone-SDA berichtet. Nur der Pilot der Bombardier DHC8-300 kam lebend und verletzt aus der Maschine. Er schwebt jedoch noch immer in Lebensgefahr.

Dramatische Szene in der Kabine

Auf Social Media kursieren mehrere Videos, die die dramatische Landung des Passagierflugzeugs auf dem Tokioter Flughafen zeigen. Ein Nutzer auf X hat die bangen Momente aus dem Inneren des Flugzeugs festgehalten. Darin ist zu sehen, wie sich die Kabine mit Rauch füllt, während die Maschine auf der Landebahn aufsetzt.

Das Flugzeug ist auf der Piste zunächst in zwei Teile zerbrochen und brannte komplett aus.  Dutzende Rettungsfahrzeuge standen im Einsatz.

Maschine hatte keine Erlaubnis – menschlicher Fehler

Erste Ermittlungen haben nun ergeben, dass die tödliche Kollision vermutlich Folge eines menschlichen Fehlers ist. Wie die japanische Nachrichtenagentur Kyodo am Mittwochabend (Ortszeit) unter Berufung auf das Verkehrsministerium berichtete, hatte das Flugzeug der Küstenwache keine Erlaubnis, sich auf die Start- und Landebahn zu begeben. Das gehe aus den Kommunikationsdaten zwischen den Flugzeugen und der Flugkontrolle hervor. Der Pilot, der den Unfall überlebte, habe jedoch eine gegenteilige Aussage gemacht.

Er habe den Ermittlern gesagt, er habe grünes Licht für die Landebahn erhalten, auf der sich der Zusammenstoss ereignete, hiess es. Ein Passagierflugzeug der Japan Airlines (JAL) war am Vortag unmittelbar nach der Landung mit der Küstenwachenmaschine kollidiert. Beide gerieten in Brand.

(sda/red.)

veröffentlicht: 2. Januar 2024 10:43
aktualisiert: 3. Januar 2024 14:41
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch