Welt

Österreichischer Pöstler stellt rund 4000 Sendungen nicht zu

Österreich

Pöstler stellt rund 4000 Sendungen nicht zu

· Online seit 22.04.2023, 16:12 Uhr
Ein österreichischer Postbote hat im Salzburger Land rund 4000 Sendungen nicht ausgeliefert. Stattdessen habe er Briefe in seinem Dienstauto, zu Hause und in seinem Spind im Postzentrum in Seekirchen am Wallersee gehortet.
Anzeige

Der Fall flog auf, nachdem sich Kunden über vermisste Sendungen beschwert hatten, wie die «Salzburger Nachrichten» schreiben. Der Postbote war seit mehr als zehn Jahren im Dienst. Warum er in den vergangenen zehn Monaten einen Teil der Post bunkerte, sei unklar, sagte ein Sprecher der Post. Aus dem Postzentrum in Seekirchen werden täglich rund 16'500 Briefe zugestellt. «Wenn da täglich ein paar liegen bleiben, fällt das leider nicht gleich auf», wurde der Sprecher zitiert.

Mittlerweile arbeitet die österreichische Post nicht mehr mit dem Mann zusammen. Zudem wurde gegen ihn eine Strafanzeige eröffnet.

(red. / SDA)

veröffentlicht: 22. April 2023 16:12
aktualisiert: 22. April 2023 16:12
Quelle: sda

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch