Welt

Proteste in Frankreich: Rathaus in Bordeaux steht in Flammen

Demos gegen Rentenreform

Proteste in Frankreich: Rathaus in Bordeaux steht in Flammen

23.03.2023, 22:16 Uhr
· Online seit 23.03.2023, 21:56 Uhr
Mehr als eine Million Menschen sind in Frankreich am Donnerstag gegen die umstrittene Rentenreform von Präsident Emmanuel Macron auf die Strasse gegangen. In mehreren Städten war die Stimmung teils aufgeheizt, vereinzelt kam es auch zu Ausschreitungen.
Anzeige

Proteste auf Frankreichs Strassen aufgrund der Rentenreform: Das Innenministerium sprach am Donnerstag von landesweit knapp 1,09 Millionen Demonstrantinnen und Demonstranten. Laut der Gewerkschaft CGT beteiligten sich sogar etwa 3,5 Millionen Menschen an den Streiks und Protesten. Videos zeigen das brutale Eingreifen der Polizei.

Beim Rathaus in Bordeaux wurde gar Feuer gelegt, wie «20 Minuten» berichtet. Über 200 Polizisten sollen verletzt worden sein.

Die Rentenreform gilt als eines der zentralen Vorhaben von Präsident Macron. Die Regierung will das Renteneintrittsalter schrittweise von 62 auf 64 Jahre anheben. Ausserdem soll die Zahl der nötigen Einzahlungsjahre für eine volle Rente schneller steigen. Damit soll eine drohende Finanzierungslücke der Rentenkasse abgewendet werden. Die Gewerkschaften halten das Projekt für ungerecht und brutal.

(sda/hap)

veröffentlicht: 23. März 2023 21:56
aktualisiert: 23. März 2023 22:16
Quelle: ZüriToday

Anzeige

Mehr für dich

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch