Russland

Putin-Gegner Nawalny ist spurlos verschwunden

14. Juni 2022, 18:31 Uhr
Alexej Nawalny ist zum Treffen mit seinem Anwalt nicht erschienen, der Kreml-Kritiker ist verschwunden. In der Strafanstalt gebe es keinen Häftling mehr mit diesem Namen. Nun ist er wahrscheinlich in einem Gefängnis für Schwerverbrecher.

Kreml-Kritiker und Putin-Gegner Alexej Nawalny ist anscheinend spurlos verschwunden. Die Investigativjournalistin Maria Pevchick schreibt auf Twitter, dass er nicht an einem Treffen mit seinen Anwälten erschienen sei. Zudem hätten sie keine Informationen, wo er sich momentan befindet. Als sein Anwalt nach ihm fragte, sagte man ihm, hier gebe es «keinen solchen Häftling».

Laut einem Twitter-Post wurde Nawalny an einen unbekannten Ort verlegt. Bereits vor einigen Wochen wurde bekannt, dass der Kreml-Kritiker in ein strengeres Gefängnis verlegt werde. Grund dafür sei seine neunjährige Haftstrafe, die nun beginnt – unter anderem wegen Betrugs.

Weniger Freiheiten für Schwerverbrecher

In russischen Gefängnissen für Schwerverbrechen, zu denen auch Nawalny gehört, dürfen Insassen seltener Post empfangen und weniger an die frische Luft.

Der Oppositionspolitiker hatte im Sommer 2020 nur knapp einen Giftanschlag überlebt, von dem er sich in Deutschland monatelang erholte. Er gilt als einer der schärfsten Kritiker von Präsident Wladimir Putin.

Nawalny kritisierte Ukraine-Krieg während Prozess

Nawalny, der seit Anfang vergangenen Jahres in einem Lager nahe Moskau sass, war im März in einem weiteren umstrittenen Prozess verurteilt worden. Das Berufungsverfahren, zu dem er per Video zugeschaltet wurde, nutzte er für Kritik an Russlands Krieg gegen die Ukraine: «Ihr erleidet eine historische Niederlage in dem blöden Krieg, den ihr begonnen habt. Er hat kein Ziel und keinen Sinn.»

(sda/log)

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 14. Juni 2022 18:31
aktualisiert: 14. Juni 2022 18:31
Anzeige