Coronavirus - AG

Aargauer Regierung passt Covid-Verordnung an

· Online seit 16.02.2022, 17:18 Uhr
Die Aargauer Regierung begrüsst den Entscheid des Bundesrates, die Corona-Massnahmen weitgehend aufzuheben. Die Regierung passt die kantonale Covid-Verordnung an und hebt unter anderem die Meldepflicht für Veranstaltungen ab 300 Personen auf.
Anzeige

Zudem gilt die Maskentragpflicht im Kanton Aargau auch für Besuchende und Mitarbeitende von Betreuungseinrichtungen und Leistungserbringer der Hilfe und Pflege zu Hause wie die Spitex. Dies teilte die Aargauer Staatskanzlei am Dienstag mit. Die kantonale Covid 19-Verordnung wird entsprechend ergänzt.

Gesundheits- und Betreuungseinrichtungen seien weiterhin verpflichtet, ihren Mitarbeitenden zweimal pro Woche die Teilnahme an kostenlosen Tests anzubieten, heisst es weiter in der Mitteilung.

Ferner würden einige Mitarbeitende im Personalpool des Covid-19-Programms in absehbarer Zeit nicht mehr für Einsätze aufgeboten. Die Regierung begründet diesen Entscheid damit, dass die Arbeitsbelastung - etwa beim Contact Tracing oder bei der Impfkampagne - gesunken sei.

veröffentlicht: 16. Februar 2022 17:18
aktualisiert: 16. Februar 2022 17:18
Quelle: sda

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch