Aargau/Solothurn

Bist du an Weihnachten alleine? Das muss dieses Jahr nicht sein

Triste Zeiten

Bist du an Weihnachten alleine? Das muss dieses Jahr nicht sein

· Online seit 28.11.2023, 06:12 Uhr
Sich einsam und alleine zu fühlen ist nicht schön. Schon gar nicht während der Weihnachtszeit. Im Aargau gibt es neben Organisationen und Vereinen auch Privatpersonen, die Alleinstehenden eine schöne Zeit bescheren wollen. Die 59-jährige Birklind Ochsner möchte mit einem Stammtisch Gleichgesinnte zusammenführen.
Anzeige

Birklind Ochsner hat sich vor einem Jahr von ihrem Mann getrennt und fühlt sich seither alleine. «Neue Freundschaften zu finden ist verdammt schwer», sagt Ochsner. Wenn sie versuche, sich mit Leuten zu treffen, funke entweder die Familie, der Dienstplan oder anderes dazwischen. «Schlussendlich ist man traurig und sitzt alleine zu Hause.» Damit soll jetzt aber Schluss sein. «Ich möchte einen Stammtisch mit Gleichgesinnten aufbauen, um gemeinsam etwas zu unternehmen.»

«Ich weiss, dass es viele Gleichgesinnte gibt, denen es geht wie mir.» An einem zentralen Ort wie Aarau, Lenzburg oder Baden soll man sich an einem Stammtisch austauschen können. «Wir können Spieleabende machen, eine Veranstaltung oder Ausstellung besuchen, Wandern, Motorrad fahren. Es gibt so vieles, was man gemeinsam machen kann.»

Freizeitgestaltung unter Gleichgesinnten ohne Hintergedanken

Die Zielgruppe des geplanten Stammtisches von Birklind Ochsner sind Menschen im mittleren Alter. «Junge Leute nicht unbedingt. Eher Leute so zwischen 50 und 60 Jahren, die Spass am Leben haben wollen.» Ihre Projekt-Idee sei aber keinesfalls eine Dating-Plattform dienen oder um sexuelle Interessen auszuleben. «Auf Social-Media habe ich das schon zur Genüge erlebt.»

Wer Lust hat mit Gleichgesinnten die Freizeit zu gestalten und Teil von Birklind Ochsners Gruppe werden möchte, kann sich direkt bei ihr melden. Am besten per Mail: birklind.ochsner@bluewin.ch.

Weihnachtsessen für Alleinstehende: «schlimmste Zeit des Jahres»

Wer an Weihnachten nicht alleine sein und gemeinsam mit anderen ein Abendessen geniessen möchte, ist bei der Winterhilfe Aargau gut aufgehoben. Es gehe darum, sich am 24. Dezember in Aargauer Restaurants zu treffen. «Es ist die schlimmste Zeit des Jahres für Leute, die alleine sind. Überall sind die Familien zusammen und die meisten Restaurants sind geschlossen», erklärt Nicole Heggli-Boder, Geschäftsführerin der Winterhilfe Aargau. «Vielleicht entstehen durch das Projekt Freundschaften. Das wäre das Nonplusultra.»

Die Finanzierung übernimmt die Winterhilfe Aargau. Interessierte haben entsprechend kostenlosen Zugang. Dass das Angebot von anderen ausgenutzt würde, sei zwar nicht ausgeschlossen, aber: «Jemand, der nicht alleinstehend ist und eine Familie hat, feiert in der Regel anderswo.» Ausserdem könne man sich nur einzeln anmelden.

Suche nach Restaurants in Aarau gestaltet sich schwierig

Da es sich um ein Pilotprojekt handelt, will die Winterhilfe erstmal mit zwei bis drei Restaurants starten. Bisher sind zwei an Bord: Das Rothrister Kafi Shabby chic und das Restaurant Bahnhöfli in Niederlenz. «Im Raum Aarau sind wir noch auf der Suche nach einem Restaurant», so Heggli-Boder. Die Suche gestalte sich schwierig, weil die meisten Gastrobetriebe am 24. Dezember geschlossen haben. «Falls der Bedarf gross ist, werden wir nächstes Jahr natürlich expandieren.» Ziel sei es, in jedem Bezirk etwas bieten zu können.

Anmelden kann sich bis am 10. Dezember per E-Mail an aargau@winterhilfe.ch oder Telefon 078 972 41 61.

Organisationen und Vereine, die sich für ein «Weihnachten für alle» einsetzen

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 28. November 2023 06:12
aktualisiert: 28. November 2023 06:12
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch