Trockenheit

Erneut Waldbrände im Kanton Solothurn: Polizei mahnt zur Vorsicht

25. März 2022, 15:17 Uhr
Eine unachtsam weggeworfene Zigarette genügt, schon steht der Waldboden in Brand. Am Donnerstagabend und in der Nacht kam es in Oensingen deshalb zu zwei Feuerwehreinsätzen. Die Kantonspolizei Solothurn erinnert, dass die Waldbrandgefahr im ganzen Kanton erheblich ist.
Der erste Brand in Oensingen dürfte wohl wegen einer weggeworfenen Zigarette ausgebrochen sein.
© Kantonspolizei Solothurn

Im Bereich «Chutloch» bei Oensingen ist am Donnerstagabend ein Feuer ausgebrochen. Die Meldung ging gegen 18.45 Uhr bei der Kantonspolizei Solothurn ein, wie diese in einer Mitteilung schreibt. Die Feuerwehr Oensingen konnte den Brand im Unterholz einer Böschung unterhalb einer Strasse rasch löschen und wässerte die Stelle grossflächig.

Doch schon wenige Stunden später, gegen 0.30 Uhr, kam es zu einem weiteren Brand auf Waldboden, nur rund 30 Meter unterhalb der Stelle, wo der letzte Einsatz stattgefunden hatte. Die Feuerwehr konnte auch dieses Feuer rasch löschen.

Kurz nach Mitternacht wurde ein zweiter Waldbrand bei Oensingen gemeldet.

© Kantonspolizei Solothurn

Nach ersten Erkenntnissen brach das erste Feuer wegen unachtsamem Umgang mit Raucherware aus, das zweite dürfte durch einen Funkenwurf verursacht worden sein. Bereits vor knapp zwei Wochen musste die Feuerwehr zu einem Waldbrand zwischen Balsthal und Holderbank ausrücken. Dieser dürfte auf ein nicht korrekt gelöschtes Feuer zurückzuführen sein (ArgoviaToday berichtete).

Wegen der Trockenheit ist im Umgang mit Feuer umso mehr Vorsicht geboten. Für den ganzen Kanton Solothurn gilt erhebliche Waldbrandgefahr. Die Polizei erinnert deshalb nochmals daran, Raucherwaren wie Zigaretten nicht im Wald oder auf trockenem Untergrund wegzuwerfen. Feuer soll zudem nur in bestehenden Feuerstellen entfacht werden. Bis zum vollständigen Löschen muss es immer überwacht werden. Bei starkem Wind sollte ganz darauf verzichtet werden, da ein Funkenschlag einen Brand auslösen kann. Ausserdem sollte Feuer nur mit genügend Abstand zu brennbarem Material entfacht werden. Dazu zählt etwa Vorratsholz oder Laub. Wer fertig grilliert hat, muss das Feuer zudem vollständig löschen.

(vro)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 25. März 2022 15:17
aktualisiert: 25. März 2022 15:17
Anzeige