Möhlin

Zahlen explodieren: Immer mehr Päckli-Diebstahl im Aargau

· Online seit 11.11.2023, 08:52 Uhr
Schnell im Internet etwas bestellen und das Päckli bis vor die Tür liefern lassen – aber nie erhalten. Das ist kürzlich einem Mann aus Möhlin passiert. Der Inhalt seines Päcklis ist ihm vor der Tür geklaut worden. Nicht zum ersten Mal, wie Zahlen der Kantonspolizei zeigen.
Anzeige

Einem Fricktaler ist kürzlich der Inhalt seines Päcklis geklaut worden. Der Lieferservice hatte dieses vor seiner Haustüre in Möhlin deponiert. Dabei haben es Unbekannte nicht auf das gesamte Paket, sondern nur auf den Inhalt abgesehen. Dies hat den Mann dazu gebracht, seinem Ärger auf Social Media Luft zu machen. Und damit wohl einen Nerv getroffen, denn er scheint bei weitem nicht der einzige zu sein, dem sein Päckli direkt vor der Haustür abhanden gekommen ist.

Gemäss der Kantonspolizei Aargau sind die Zahlen in dem Bereich gestiegen. Allein 2023 sind bereits 188 Pakete als gestohlen gemeldet worden, wie Bernhard Graser, Mediensprecher der Kantonspolizei Aargau, auf Anfrage der «Aargauer Zeitung» sagt. Seit Corona seien die Zahlen exorbitant gestiegen, so Graser. So waren es 2020 noch 43 Diebstähle, 88 im darauffolgenden Jahr und bereist 150 gemeldete Diebstähle 2022. Daher empfehle es sich, dass die Lieferungen so gesteuert werden, dass Langfinger keine Chance haben.

Die Post biete dazu verschiedene Dienstleistungen an, wie unter anderem «PickPost». Mit dem Service können alternative Abholstellen angegeben werden. Eine weitere Möglichkeit sind Automaten, an denen rund um die Uhr, an jedem Tag der Woche, die Pakete abgeholt werden können. Dass mehr Päckli gestohlen werden, will die Post jedoch nicht bestätigen. Prozentual sei keine Zunahme der Diebstähle festzustellen, sagt Post-Mediensprecherin Silvana Grellmann, gegenüber der Zeitung.

(red.)

veröffentlicht: 11. November 2023 08:52
aktualisiert: 11. November 2023 08:52
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch