Aargau/Solothurn

Grossbrand in Schreinerei geht nicht aufs Konto des Feuerteufels – Verdächtiger in Haft

Egerkingen

Grossbrand in Schreinerei geht nicht aufs Konto des Feuerteufels – Verdächtiger in Haft

02.06.2022, 15:34 Uhr
· Online seit 02.06.2022, 14:40 Uhr
Anfang Mai kam es in einer Schreinerei zu einem Grossbrand. Verletzt wurde dabei niemand, die Polizei ging jedoch von Brandstiftung aus. Es wurde vermutet, dass auch dieser Brand vom Feuerteufel gelegt wurde. Mittlerweile wurde jedoch ein anderer Verdächtiger verhaftet.

Quelle: CH Media Video Unit / Katja Jeggli / BRK News (Beitrag vom 5. Mai 2022)

Anzeige

Es war der 4. Mai 2022, als ein Holzlager einer Schreinerei in Egerkingen in Flammen aufging. Verletzt wurde niemand, der Schaden beläuft sich aber auf mehrere zehntausend Franken. Für die Firma war der Brand besonders bitter: Sie hatte schon zuvor mit Lieferengpässen zu kämpfen. Die Ermittlungen ergaben, dass Brandstiftung im Vordergrund steht. Deshalb kam auch schnell der Verdacht auf, dass der Feuerteufel auch hier zugeschlagen hat.

Die Staatsanwaltschaft Solothurn kann diesen Verdacht jetzt entkräften. Die Ermittlungen hätten zu einem Tatverdächtigen geführt, der festgenommen werden konnte. Der 41-jährige Italiener befinde sich derzeit in Untersuchungshaft, sei aber nicht geständig. Aktuell schliesst die Polizei jedoch aus, dass der Mann für andere Brände im Wasseramt verantwortlich ist.

(vro)

veröffentlicht: 2. Juni 2022 14:40
aktualisiert: 2. Juni 2022 15:34
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch