Aargau/Solothurn

Hund greift Volg-Kundin an – Frauchen wird verurteilt

Gränichen

Hund greift Volg-Kundin an – Frauchen wird verurteilt

· Online seit 28.01.2024, 08:10 Uhr
Nichtsahnend wird eine Frau in Gränichen von einem Deutschen Schäferhund-Mischling angegriffen. Der Hund beisst, das 25-jährige Frauchen muss dafür büssen.
Anzeige

In Gränichen ereignete sich im Oktober 2023 ein Kampf zwischen Frau und Hund. Die 46-Jährige war gerade im Begriff, den Volg zu betreten, als eine jüngere Hundebesitzerin mit ihrem Deutschen Schäferhund-Mischling aus dem Laden trat. Die 25-Jährige hielt ihren Bumblebee an einer nicht fixierten Flexleine.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Nach Angaben der Besitzerin handle es sich beim Tier um einen Angsthund. Er fühlte sich durch die sich nähernde, fremde Frau bedroht. Der dreijährige Bumblebee lief auf die 46-Jährige zu und biss ihr unvermittelt in den Unterschenkel. Zwar hatte der Angriff lediglich kleine Schürfwunden sowie ein Hämatom zur Folge, die Hundebesitzerin muss aber trotzdem die Verantwortung übernehmen. Sie wurde von der Staatsanwaltschaft des Kantons Aargau per Strafbefehl verurteilt.

Die Beschuldigte hätte diesen Angriff vermutlich vermeiden können, wenn sie die Kontrolle über ihren Schäfer-Mischling behalten und die Leine entweder rechtzeitig gestoppt hätte oder den Hund von Anfang an an der kurzen Leine gehalten hätte.

Sie wird zu einer bedingten Geldstrafe von 10 Tagessätzen an je 30 Franken verurteilt. Dazu kommt ein Bussgeld von 300 Franken und zusätzliche Kosten von rund 1500 Franken.

veröffentlicht: 28. Januar 2024 08:10
aktualisiert: 28. Januar 2024 08:10
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch