Hofstetten SO

Jugendliche werden wegen Kirchenbrand an Silvester angezeigt

21. März 2022, 20:47 Uhr
Im Zusammenhang mit dem Brand in der St. Nikolaus Kirche in Hofstetten vom 31. Dezember 2021 konnte die Kantonspolizei Solothurn zwei tatverdächtige Jugendliche ermitteln. Beide werden bei der Jugendanwaltschaft Kanton Solothurn zur Anzeige gebracht.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

Am Silvesterabend 2021 kam es in der römisch-katholischen Kirche St. Nikolaus in Hofstetten zu einem Brand. ArgoviaToday hat darüber berichtet. Wie die Kantonspolizei Solothurn nun in einer Mitteilung schreibt, konnten in der Zwischenzeit die Ermittlungen der Brandursache abgeschlossen werden. Diese ergaben einen dringenden Tatverdacht gegen zwei Jugendliche. Die beiden sollen für den Brand in der Kirche verantwortlich sein sowie für diverse Sachbeschädigungen. Mittlerweile hat die Jugendanwaltschaft des Kanton Solothurns die Jugendlichen zur Anzeige gebracht.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit / Melissa Schumacher

Der Gesamtschaden dürfte gemäss derzeitigen Erkenntnissen mehr als eine Million Franken betragen. Das Feuer, die Hitze, der Russ und das Löschwasser hatten massive Schäden verursacht. Das Ausmass des Brandes siehst du im Video von damals.

Die Gemeinde ist erleichtert über die Meldung der Solothurner Polizei, dennoch schmerzt die Erinnerung nach wie vor, wie Felix Schenker, Gemeindepräsident Hofstetten-Flüh gegenüber Tele M1 zugibt. «Es ist einfach ein Schock zu sehen, wie die ganze Kirche womöglich abbrennt.» Vor allem die Tatsache, dass einer der Täter möglicherweise aus dem Dorf kommt, wiegt nach wie vor schwer. «Die Gemeinde hat Fragen dazu, die sich direkt an die Familien richten wird», so Schenker weiter.

Die weiteren Reaktionen zur Anzeige siehst du im Beitrag von Tele M1 (Video oben).

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 21. März 2022 11:54
aktualisiert: 21. März 2022 20:47
Anzeige