Aargau/Solothurn

Nachbar vereitelt Einbruch in Büttikon: «Ich bin rübergerannt und hab geschrien»

Büttikon

Nachbar vereitelt Einbruch: «Ich bin rübergerannt und hab geschrien»

· Online seit 12.04.2024, 20:21 Uhr
Gute Nachbarn sind viel wert. Das zeigte sich Mitte Woche bei einem Einbruchversuch in Büttikon bei Wohlen. Dank der Wachsamkeit und dem beherzten Eingreifen von Nachbarn landeten zwei mutmassliche Einbrecher anstatt in der Wohnung auf dem Polizeiposten.
Anzeige

Kurz nach 15.30 Uhr am Mittwochnachmittag wurde die Kantonspolizei Aargau alarmiert, zwei Einbrecher seien in der Chalacherstrasse in Büttikon überrascht worden und hätten sofort mit einem Fahrzeug die Flucht ergriffen. Dies teilte die Polizei am Donnerstag mit. 

Überrascht wurden die beiden Männer aus Georgien von Bruno Iten, einem Nachbarn. «Ich bin rübergerannt und habe gesehen, wie sich die beiden an einem Fenster zu schaffen machten», sagt er zu TeleM1. Dann habe er die beiden angeschrien und sei auf sie losgerannt, worauf die Männer Reissaus nahmen und Richtung Dorfmitte flüchteten.

Polizei fasst die Männer nach kurzer Fahndung

Iten war wiederum von einer anderen Nachbarin alarmiert worden, die von ihrem Fenster aus sah, wie die mutmasslichen Einbrecher seelenruhig vor dem Nachbarshaus sassen und sich Handschuhe anzogen. Der Frau kam dies komisch vor und so ging sie zu Iten, der nicht lange zu überlegen brauchte, was zu tun ist.

Nur 15 Minuten nachdem die Männer vor ihm weggerannt waren, konnten sie von einer Patrouille der Kantonspolizei angehalten und kontrolliert werden, wie eine Polizeisprecherin auf Anfrage mitteilt. Die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten hat eine Untersuchung eröffnet. Entwendet wurde beim Einbruch übrigens nichts, es entstand jedoch Sachschaden am Fenster, in das die mutmasslichen Einbrecher einsteigen wollten.

(red.)

veröffentlicht: 12. April 2024 20:21
aktualisiert: 12. April 2024 20:21
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch