Aargau/Solothurn

Thierry Burkarts Wahlkampfbudget fiel fast doppelt so hoch aus wie erwartet

Ständeratswahlen

Thierry Burkarts Wahlkampfbudget fiel fast doppelt so hoch aus wie erwartet

· Online seit 30.11.2023, 12:15 Uhr
Das Wahlkampfbudget des mittlerweile gewählten Aargauer FDP-Ständerat Thierry Burkart belief sich zu Beginn auf 180'000 Franken. Wie er fast das Doppelte eingenommen hat, was er ausgab und wofür der Rest zurückgestellt wird, hat er gegenüber der Aargauer Zeitung verraten.
Anzeige

Die gewählten Ständeräte im Aargau sind verpflichtet, ihr Wahlkampfbudget offen zu legen. Wie die «Aargauer Zeitung» schreibt, ist Marianne Binder von der Mitte noch dabei, ihre definitiven Spendeneinnahmen zusammenzustellen. Thierry Burkart von der FDP jedoch hat seine Einnahmen schon ausgewiesen.

Erwartet hat er ein Budget von 180'000 Franken, wie er schon vor der Wahl auf Anfrage der AZ verraten hat. Die definitiven Einnahmen belaufen sich nun auf rund 341'000 Franken, also fast das doppelte als ursprünglich erwartet. Davon sind rund 309’000 Franken Geldspenden und 32'500 Franken nicht-monetäre Zuwendungen.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Für den Wahlkampf hat Burkart aber nur etwa die 180'000 Franken ausgegeben, die auch budgetiert waren. «Die Differenz war für einen allfälligen zweiten Wahlgang eingeplant», erklärt er. Doch das wurde bekanntlich nicht nötig. Mit 105’897 Stimmen erreichte Burkart das absolute Mehr im ersten Wahlgang locker. Die übrig gebliebenen 160'000 Franken will er zurückstellen und für allfällige spätere Wahlen nutzen oder in politische Projekte investieren.

(red.)

veröffentlicht: 30. November 2023 12:15
aktualisiert: 30. November 2023 12:15
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch