Teurer Sprit

Wo sparen die Aargauerinnen und Aargauer?

5. April 2022, 09:25 Uhr
Die Benzinpreise halten sich hartnäckig – vielerorts kostet der Sprit immer noch mehr als zwei Franken pro Liter. Dies ist nicht nur in der Schweiz so. Wie eine Studie zeigt, verzichten Amerikaner beispielsweise auf Restaurantbesuche, um Geld einzusparen.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: ArgoviaToday/Leonie Projer

Wenn das Benzin teurer wird, dann spart man halt wo anders. Laut einer Studie aus den USA verzichten viele Autofahrerinnen und Autofahrer als erstes auf Besuche im Restaurant, wenn das Geld knapp wird. Darunter leidet dann wiederum die Gastro-Branche.

Doch wie ist es im Argovialand? Worauf verzichten Aargauerinnen und Aargauer, um sich trotz teurer Benzinpreise weiterhin ein Auto leisten zu können?

Eine Umfrage von ArgoviaToday zeigt: Viele versuchen, das Problem bei der Wurzel zu packen. «Ich versuche einfach möglichst sparsam zu fahren» oder «ich plane mehr, wohin ich fahre und überlege mir, ob es wirklich nötig ist», sind häufige Antworten. Es gibt aber auch Autofahrer, die eine andere Taktik verfolgen – «weniger ins Restaurant und ins Kino gehen», beispielsweise. 

(umt/pro)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 5. April 2022 09:25
aktualisiert: 5. April 2022 09:25
Anzeige