Spielbanken-Lizenz

Baden bleibt einziges Aargauer Casino – Oftringen geht leer aus

29.11.2023, 18:30 Uhr
· Online seit 29.11.2023, 17:23 Uhr
Der Bundesrat hat für die Periode 2025 bis 2044 die Lizenzen für den Glücksspielbetrieb erteilt. An 22 Standorten in der Schweiz kann künftig in Casinos gespielt werden. Zwölf Spielbanken – so viele wie noch nie – können Onlinespiele anbieten.
Anzeige

Die Casino-Landschaft bleibt dabei weitgehend unverändert. In der grossen Mehrheit der Zonen dürfen die bisherigen Casinos ihren Betrieb fortsetzen, wie der Bundesrat am Mittwoch mitteilte. Dazu gehört auch das Grand Casino Baden. In Lausanne und Winterthur kommen ab 2025 zwei neue Spielbanken hinzu.

Dagegen wird es in Schaffhausen künftig kein Casino mehr geben. Zuletzt waren für die zu vergebenden Konzessionen in 22 Zonen insgesamt 28 Gesuche in Prüfung. Das bei der Eidgenössischen Spielbankenkommission (ESBK) eingereichte Gesuch für die Zone Schaffhausen war nicht vollständig. Der Bundesrat entschied daher bereits im April, nicht auf dieses Gesuch einzutreten.

Oftringen geht leer aus – 70 Stellen wären geplant gewesen

Im Duell um die Spielbanken-Lizenz für die Region Basel unterliegt die Swiss Casinos mit ihrem neuen Konzept im Oftringer Multikomplex «Campfield» gegen das Projekt von der Airport Casino Basel AG. Hauptkriterium ist gemäss dem Prüfbericht der Eidgenössischen Spielbankenkommission (ESBK) der Standortvorteil des Casinos in der Nähe des Basler Flughafens. Damit könne das Marktpotenzial besser abgeschöpft werden und höhere Spielerträge und höhere Steuereinnahmen zugunsten der AHV erzielt werden.

Für die Liegenschaft war bereits ein Mietvertrag unterzeichnet, wie die Betreibergesellschaft im März 2023 bekannt gegeben hatte. «Mit vier erteilten und einer nicht erhaltenen Lizenz gibt es ein lachendes und ein weinendes Auge», sagt der CEO der Casino-Gruppe Marc Baumann gegenüber Radio Argovia. Swiss Casinos betreibt die Spielbanken in Pfäffikon, St.Gallen, Schaffhausen und Zürich.

Auf 3000 Quadratmetern hätten Gambler in Oftringen künftig spielen sollen. Rund 70 neue Stellen wären mit dem Betrieb geschaffen worden. «Diesen Plan müssen wir entsprechend beerdigen. Wir bedauern sehr, dass wir der Region kein weiteres Ausgangsangebot bieten können », sagt Marc Baumann. Der Mietvertrag werde aufgekündigt. Die Entscheidung des Bundesrats ist nicht anfechtbar. Bis 2028 soll die ESBK aber einen Bericht zur Casinolandschaft erstellen. Auf dieser Basis könnte der Bundesrat auch eine weitere Lizenz für die Region Basel erteilen.

Mehr Online-Spiele

Im Online-Bereich gibt es mehr Wettbewerb: Neu erhalten zwölf Spielbanken die Erlaubnis, Spielbankenspiele im Internet anzubieten. Das ist die höchste Anzahl seit Inkrafttreten des neuen Geldspielgesetzes 2019.

(lba/sda)

veröffentlicht: 29. November 2023 17:23
aktualisiert: 29. November 2023 18:30
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch