Aargau/Solothurn
Zurzibiet

Eine Serie von Sprayereien verschandelt Döttingen – Täterschaft geklärt

Fussball-Liebe

Eine Serie von Sprayereien verschandelt Döttingen – Täterschaft geklärt

· Online seit 09.03.2023, 12:33 Uhr
Die Kantonspolizei konnte eine Reihe von Sprayereien in Döttingen klären und drei junge Männer als mutmassliche Täter ermitteln.
Anzeige

Im Frühjahr tauchten plötzlich in Döttingen Sprayereien mit Bekundungen zu beiden Zürcher Fussballclubs FCZ und Grasshoppers auf. Die Farbschmierereien unterschiedlicher Grösse verunstalteten Mauern, Fassaden, Elektrokästen und andere Objekte, wie die Kantonspolizei Aargau berichtet.

Aufgrund von Hinweisen kamen die Ermittler drei Schweizern im Alter von 19 und 20 Jahren auf die Spur. Zwei von ihnen wohnen in der Region, der dritte allerdings kommt aus Zürich. Ihnen wird über ein Dutzend Schmierereien mit einem Gesamtschaden von rund 17'000 Franken zur Last gelegt. Allerdings sind die Beschuldigten nur teilweise geständig und müssen sich nun vor der Staatsanwaltschaft verantworten.

Für weitere Sprayereien in der Region sind die drei wohl nicht verantwortlich. Nach heutigem Ermittlungsstand gehen diese auf das Konto anderer, noch unbekannter Sprayer. Seit Monaten werden im Aargau Gebäude und Wandbilder von unbekannten Tätern verschandelt. Unter anderem hätten im Januar Unbekannte zahlreiche Gebäudeteile in Würenlos mit «sinnfreiem Gekritzel» verschmiert, teilt damals Gemeinderat mit. Offenbar handelte es sich bei der unbekannten Täterschaft um Anhänger des FC Zürich. Auf den Schmierereien tauchen auch dort immer wieder das FCZ-Logo sowie Zitate aus Fangesängen auf. Ob die Täter mittlerweile bekannt sind, ist aktuell nicht klar. 

(red.)

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 9. März 2023 12:33
aktualisiert: 9. März 2023 12:33
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch