Aargau/Solothurn

Zwetschgenbäume müssen wegen Virus gefällt werden

Schupfart

Zwetschgenbäume müssen wegen Virus gefällt werden

02.08.2023, 20:34 Uhr
· Online seit 02.08.2023, 18:42 Uhr
Mehrere Zwetschgenbäume des Obstbauers Andy Steinacher sind mit dem Scharka-Virus infiziert. Damit sich das Virus nicht ausbreitet, mussten die befallenen Bäume gefällt werden. Bis vor zwei Jahren hat sich der Kanton an den Kosten beteiligt – heute sieht das anders aus.

Quelle: Tele M1

Anzeige

20 Zwetschgenbäume mussten in Schupfart gefällt werden. «Das sind alles befallene Bäume», sagt Obstproduzent Andy Steinacher gegenüber Tele M1. Der Grund: die Scharka-Krankheit aus dem Ausland. «Scheisse, hä?», kommentiert er das Fällen der Bäume.

Das Virus wird durch Blattläuse auf die Bäume übertragen. Wenn ein Baum infiziert ist, muss man schnell handeln, bevor die Blattläuse weiter wandern, sagt der Obstbauer.

Schnelles Eingreifen verhindert grösseren Schaden

Bis vor zwei Jahren musste man die befallenen Bäume im Kanton Aargau zwingend fällen. Der entstandene Schaden wurde vom Kanton bezahlt. Heute ist das Fällen freiwillig und muss daher selber berappt werden. Der Kanton investiert aber weiterhin in die Überwachung der Gesundheit der Bäume, das sogenannte Monitoring. «Als Obstproduzent kann ich klar sagen: Ich zahle lieber diesen Schaden, der mich ganz klar etwas kostet. Dank dem guten Monitoring des Kantons kann ich davon ausgehen, dass solche Fälle nur sehr selten vorkommen», meint Steinacher.

Dank des schnellen Eingreifens von Obstbauer Steinacher konnte sich das Scharka-Virus in der Plantage nicht auf die anderen 1000 Zwetschgenbäume ausbreiten.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

(rag)

veröffentlicht: 2. August 2023 18:42
aktualisiert: 2. August 2023 20:34
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch