Tagesgespräch

Christine Egerszegi: «Die Bewegungen werden eintreffen»

23. März 2022, 20:40 Uhr
Keine A-Post mehr und weniger oft die Post im Briefkasten. Das sind Vorschläge einer Kommission rund um die Aargauer Alt-Ständerätin Christine Egerszegi. Sie konnte diese Vorschläge im Tagesgespräch verteidigen.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele M1

Bis 2030 soll die A-Post abgeschafft werden und der ‹Pöstler› soll nur noch alle drei Tage die Briefkästen befüllen. Diese Vorschläge einer Kommission rund um die Aargauer Alt-Ständerätin Christine Egerszegi wurden komplett zerrissen. «Die Medien haben unsere Vorschläge falsch dargestellt», verteidigt sich Egerszegi im Tagesgespräch. Dass man nur noch B-Post wolle, stimme. Es ginge dann vielleicht etwas länger, bis diese beim Empfänger eintrifft. Dies sei aber schon heute teilweise der Fall, auch bei einem A-Post-Brief, so die Präsidentin der Expertenkommission.

Man wolle nicht aus dem ‹Gelben Riesen› einen ‹Gelben Zwerg› machen, so Egerszegi weiter. «Die Post kann weiterhin A-Post-Briefe befördern. Es ist dann aber nicht mehr im Rahmen des zwingenden Auftrags, der durch unsere Verfassung gegeben ist.»

Alle Argumente auch hinsichtlich E-Voting und dem Weg zur Digitalisierung sowie das ganze Tagesgespräch gibt es im Video.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday / Tele M1
veröffentlicht: 24. März 2022 07:48
aktualisiert: 24. März 2022 07:48
Anzeige