Schweiz

Frau auf Wanderung in Zermatt zu Tode gestürzt

Wallis

Frau auf Wanderung in Zermatt zu Tode gestürzt

· Online seit 23.08.2023, 11:51 Uhr
Eine 37-jährige deutsche Staatsangehörige ist am vergangenen Mittwoch auf einer Wanderung oberhalb von Zermatt tödlich verunglückt. Sie stürzte rund 70 Meter über eine Felswand in die Tiefe.
Anzeige

Die Frau befand sich mit ihrem Hund auf einem Wanderweg zwischen der Station Blauherd und Sunnegga, wie die Walliser Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte. Sie folgte ihrem frei laufenden Hund, der zu einer Felskante gelaufen war. Dort stürzte sie aus noch ungeklärten Gründen etwa 70 Meter über die Felswand ab.

Die zum Unfallort entsandten Rettungskräfte konnten nur noch ihren Tod feststellen. Das Tier konnte laut der Kantonspolizei später unverletzt an der Felskante geborgen werden. Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet.

Mit dem Tod dieser Wanderin steigt die Zahl der Personen, die seit Jahresbeginn im Wallis in den Bergen ums Leben gekommen sind, auf 24.

(sda)

veröffentlicht: 23. August 2023 11:51
aktualisiert: 23. August 2023 11:51
Quelle: BärnToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch