Schweiz

Polizei suchte Zürcher Obergericht mit Spürhunden ab

Nach Bombendrohung

Polizei suchte Zürcher Obergericht mit Spürhunden ab

24.10.2023, 18:01 Uhr
· Online seit 24.10.2023, 13:39 Uhr
Eine anonyme Drohung kündigte einen Bombenanschlag im Zürcher Obergericht an. Das Gebäude musste evakuiert werden. Die Polizei rückte mit einem grossen Aufgebot aus. Um 16.45 Uhr wurde der Einsatz beendet.

Quelle: Bombendrohung am 24.10.2023 / TeleZüri / Nicole Disler / ZüriToday / Linus Bauer

Anzeige

Ein anonymes Mail, das an mehrere Medien verschickt wurde, hat einen Sprengstoffanschlag im Gerichtsgebäude angekündigt. In der Nachricht steht, dass am Nachmittag ein Sprengkörper im Obergericht explodieren werde.

Drohung an mehrere Medien verschickt

Der Text sei kurz vor Mittag bei verschiedenen Medienhäusern eingegangen. Wer dahinter steht, ist noch unklar. Dutzende Personen mussten das Gerichtsgebäude verlassen. Das Gebiet wurde Grossräumig abgesperrt.

Zur Durchsuchung des Gebäudes waren Spezialisten der Polizei zusammen mit Spürhunden vor Ort, erklärt Patrick Céréda, Medienchef der Kantonspolizei Zürich, gegenüber TeleZüri und ZüriToday. Angaben dazu, ob verdächtige Gegenstände gefunden wurden, konnte die Polizei keine machen. Bei der Staatsanwaltschaft und der Kantonspolizei Zürich laufen Ermittlungen zur Täterschaft.

Obergericht bestätigt Farbanschlag

Das Obergericht bestätigte gegenüber dem «Tages-Anzeiger», dass ein Farbanschlag gegen das Gebäude verübt worden sei. Von der Bombendrohung habe man nichts gewusst.

Wie ein ZüriReporter berichtet, sei neben mehreren Einsatzfahrzeuge der Polizei auch das Forensische Institut Zürich vor Ort. Neben der Kantonspolizei Zürich standen auch die Stadtpolizei und Schutz & Rettung im Einsatz.

(jos/oeb/lib)

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 24. Oktober 2023 13:39
aktualisiert: 24. Oktober 2023 18:01
Quelle: ZüriToday

Anzeige

Mehr für dich

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch