Schweiz

Zoff um Präsidentin: Sektion Basel fordert neuen Vorstand beim Schweizer Tierschutz

Zoff um Präsidentin

Sektion Basel fordert neuen Vorstand beim Schweizer Tierschutz

· Online seit 05.01.2024, 14:44 Uhr
Der Tierschutz beider Basel (TBB) will an der Delegiertenversammlung des Schweizer Tierschutzes (STS) am 27. Januar den aktuellen Vorstand erneuern. Öffentliche Kritik und Reputationsverlust sind Auslöser des Streits. STS-Präsidentin Nicole Ruch wehrt sich.
Anzeige

An der kommenden Delegiertenversammlung des STS in Olten möchte der TBB einen Antrag auf eine Findungskommission stellen, die bis im Sommer ein neues Präsidium und einen neuen Vorstand zusammenstellt. Dies bestätigte TBB-Geschäftsführerin Béatrice Kirn auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Der «Blick» hatte zuerst darüber berichtet.

Im neuen Vorstand vertreten sein sollen gemäss TBB auch Agraringenieur Michel Roux und SP-Nationalrätin Martina Munz (SH). Beide wurden im September 2023 vom Zentralvorstand suspendiert.

Spenden eingebüsst und langjährige Mitglieder verloren

Grund für die neue Zusammensetzung des Vorstands sei die schlechte Reputation und die Kritik, die der STS auf die Sektion Basel abwerfe. Seit Oktober habe der TBB 15 bis 20 Prozent an Spenden eingebüsst und in der letzten Woche zehn langjährige Mitglieder verloren, so Kirn. Die öffentlich gewordene Kritik am STS führte auch dazu, dass die Zertifizierungsstelle für gemeinnützige Non-Profit-Organisationen (Zewo) von Spenden an den Schweizer Tierschutz abgeraten hat.

Der STS als Dachverband aller regionalen Sektionen sollte eigentlich die politischen Interessen und Themen der Basis vertreten, sagte Kirn auf Anfrage weiter. Stattdessen habe man sich mit Präsidentin Nicole Ruch in Nebengeschäften verstrickt.

Präsidentin wehrt sich gegen Kritik

Die bereits bekannten Vorwürfe beziehen sich unter anderem auf zweckentfremdete Spenden und überrissene Spesen. Ruch teilte über einen Sprecher am Freitag auf Anfrage mit, dass die Vorwürfe nicht der Wahrheit entsprechen. Derweil werde die Geschäftsleitung bezüglich Professionalität und Transparenz neu organisiert.

Der Antrag des TBB zum Übergangsvorstand und einer Findungskommission werde beim STS in der nächsten Woche besprochen.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

(red./sda)

veröffentlicht: 5. Januar 2024 14:44
aktualisiert: 5. Januar 2024 14:44
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch