Nach Niederlage

FCA-Stürmer Gashi: «Wir brauchten zwei Tage zum Verarbeiten»

16. März 2022, 18:17 Uhr
Mit 47 Punkten ist der FC Aarau Leader der Challenge League. Seit langer Zeit war die Ausgangslage für einen Aufstieg nicht mehr so vielversprechend. Im Tagesgespräch nimmt Torjäger Shkelzen Gashi aber auch Stellung zur Niederlage gegen Winterthur letzten Freitag.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: ArgoviaToday/Leonie Projer

«Es ist ein positiver Druck», den Shkelzen Gashi verspürt, angesichts der guten Chancen auf den Aufstieg in die Super League. Einer, den man sich durch die gute Arbeit selber auferlegt hat. Und eigentlich läuft es dem FCA ja: «Wenn wir die letzten zwei Spiele weglassen, haben wir bisher eine ‹riesen› Rückrunde gespielt.» Am Ziel sei man aber noch lange nicht, schliesslich bedeuten die restlichen zehn Spiele noch einen weiten Weg.

Dass das Team am Samstag wieder zum Siegen gegen Yverdon (Anpfiff 18 Uhr) zurückfinden muss, ist auch Gashi klar. «Nach der Niederlage in Winterthur haben wir zwei Tage gebraucht, um das Spiel zu verarbeiten. Jeder weiss, das wir das besser können.» Man freue sich aber auf den Samstag, um auf die Niederlage im Spitzenspiel eine Antwort zu zeigen.

Warum Routinier Gashi überhaupt zum FC Aarau zurückgekehrt ist und, ob er seine Karriere auf dem Brügglifeld beenden will, erzählt er im Tagesgespräch.

Das ganze Tagesgespräch im Video:

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele M1

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 16. März 2022 18:21
aktualisiert: 16. März 2022 18:21
Anzeige