Unterhaltung

Mit diesen Tipps sparst du beim Sprit

Sparfuchs

Mit diesen Tipps sparst du beim Sprit

· Online seit 08.03.2023, 07:04 Uhr
Ja, Autofahren kann recht teuer sein. Neben Versicherungen und Steuern kommen noch die Spritkosten dazu. Allerdings liegt es an uns, dass die Kosten niedrig bleiben können. Mit diesen acht Tipps für den Autoalltag kann das auch gelingen.
Anzeige

Autofahren ist teuer. Die Benzinpreise schwanken. Manchmal liegt der Preis bei 1.73 Franken pro Liter und am nächsten Tag sind es wieder 1.87 Franken. Beeinflussen können wir Normalsterbliche das leider nicht. Ein paar Franken haben wir aber dennoch selbst in der Hand, wie das Magazin Energiepool Freiamt zeigt. Diese acht Tipps sollen dir das Spritsparen vereinfachen.

Anschnallen, Motor starten, sparen!

  1. Der erste Tipp leuchtet ein: Für Kurzstrecken häufiger mal zu Fuss gehen, den ÖV oder das Velo benutzen. Denn auf kurzen Strecken verbraucht ein Motor viel mehr, da er noch nicht betriebswarm ist.
  2. Leichtes Gepäck: Ein Skiträger zum Beispiel soll bis zu einem Liter Benzin pro 100 Kilometer ausmachen. Aber auch sonstiger Ballast kann die berühmte Kirsche auf der Torte sein – nur eben im negativen Sinne. So sollte man Schneeketten, Reservekanister oder auch Abschleppstangen ausladen, um Benzin zu sparen. Je leichter das zu transportierende Gewicht, desto besser für den Spritverbrauch.
  3. Druck tut einem nicht immer gut. Der Reifendruck in diesem Falle aber schon. Ist dieser zu tief, zum Beispiel nur um 0,4 Bar zu niedrig, steigt der Verbrauch um satte fünf Prozent. 
  4. Auf gehts! Trödeln gilt beim Sprit sparen nicht. Denn damit dieser nicht unnötig verbraucht wird, sollte man das Auto direkt nach dem Start bewegen. Das bedeutet: einsteigen, anschnallen, Auto starten und ab die Post – ohne zuerst den Motor warmzulaufen. 
  5. Wer sparen will, muss fühlen. Die Heizung sollte nicht direkt nach dem Losfahren eingeschaltet werden. Ohne Heizung kommen der Motor und der Katalysator nämlich schneller auf Betriebstemperatur. 
  6. Der erste Gang dient nur zum Anfahren. Wer den Verbrauch niedrig halten will, sollte danach zügig in den nächsten Gang schalten und danach schnell beschleunigen, um bei 1800 bis 2000 Umdrehungen pro Minute die Gänge weiter zu wechseln. Dann nur zurückschalten, wenn der Motor ruckelt oder brummt. 
  7. Der siebte Tipp hilft nicht nur, den Sprit-Verbrauch niedrig zu halten, sondern auch dabei, nicht plötzlich fotografiert zu werden: die Geschwindigkeit drosseln! Am besten nicht über 80 Stundenkilometer und das Tempo vor allem halten. Auf der Autobahn kann der Tempomat dabei helfen. 
  8. And we're rolling, rolling.... Genau das tun wir, wenn wir auf eine Ampel oder Ähnliches zufahren. Wenn wir sehen, dass wir halten müssen, dann gehen wir vom Gas und bringen den Verbrauch somit auf null. 

Hast du noch einen guten Tipp, den wir nicht beachtet haben, dann schreib ihn uns in die Kommentare.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 8. März 2023 07:04
aktualisiert: 8. März 2023 07:04
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch