Grossflächiger Stromausfall

16-Jähriger fährt in Deutschland mit Traktor in Strommast

4. August 2022, 18:48 Uhr
Ein Jugendlicher arbeitete am Donnerstag auf einem Getreidefeld bei Weilerswist in Nordrhein-Westfalen, als er mit seinem Traktor gegen einen Masten einer Hochspannungsleitung fuhr. Sein Missgeschick hatte Folgen für Zehntausende Menschen im deutschen Bundesland: Der Unfall löste einen grossflächigen Stromausfall aus.
Weil ein 16-jähriger Traktorfahrer am Donnerstag einen Strommast gerammt hatte, fiel in einigen Teile im deutschen Nordrhein-Westfalen der Strom aus.
© Twitter/WernerH777

Der 16-Jährige war laut örtlicher Polizei gegen 11.15 Uhr auf dem Getreidefeld in Weilerswist gegen den Strommast gefahren, wie die «Bild» berichtet. Dieser knickte durch die Wucht des Aufpralls ein und Leitungen fielen auf eine Strasse. Der junge Landwirt wurde leicht verletzt, ebenso ein Ehepaar, das mit einem Wagen auf der Strasse nebenan unterwegs war und gegen die Stromleitung fuhr. Die Unfallursache sei noch unklar.

Vier Stunden Stromausfall

Insgesamt vier Stadtkreise in Nordrhein-Westfalen waren zunächst vom Stromausfall betroffen. «Wir arbeiten fieberhaft an der Wiederversorgung», sagte eine Sprecherin des Verteilnetzbetreibers Westnetz. Etwa vier Stunden nach dem Unfall war die Versorgung wiederhergestellt. Zwischenzeitlich betraf der Stromausfall 65'000 Menschen. Wie ein Post auf Twitter zeigt, wunderten sich wohl User, ob das mit der Energieknappheit zusammenhängt.

Auch Handynetz war aus

Laut der Polizei Euskirchen war teils auch das Mobilfunknetz betroffen. Alle Feuerwehrgerätehäuser seien als Ansprechpartner für Notfälle besetzt gewesen. Wo kein Strom sei, war auch das Festnetz betroffen. Die Polizei erhöhte in der Gegend die Präsenz. Diese sollten dort für die Bürger ansprechbar sein. «Die Leute haben ja Sorgen, haben Angst», sagte ein Polizeisprecher.

(hap)

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 4. August 2022 18:43
aktualisiert: 4. August 2022 18:48
Anzeige