Welt

Von der Leyen will über 16'000 verschleppte ukrainische Kinder finden

Kriegsverbrechen

Von der Leyen will über 16'000 verschleppte ukrainische Kinder finden

24.03.2023, 08:13 Uhr
· Online seit 24.03.2023, 08:05 Uhr
Von 16'200 von Russland verschleppten Kindern seien bisher nur 300 zurückgekehrt, sagt EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen. Das erinnere an die dunkelsten Zeiten unserer Geschichte. Internationale Kräfte sollen gebündelt werden, um die Kinder zu finden
Anzeige

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen will internationale Kräfte bündeln, um die von Russland verschleppten ukrainischen Kinder zu finden. «Wir wollen gemeinsam internationalen Druck ausüben, um alle erdenklichen Massnahmen zu ergreifen, um den Aufenthaltsort der Kinder zu ermitteln», sagte von der Leyen am Donnerstag beim EU-Gipfel in Brüssel. Sie möchte dafür unter anderem mit UN-Organisationen zusammenarbeiten und eine Konferenz organisieren.

Haftbefehl gegen Putin gerechtfertigt

Man wisse von 16'200 deportierten Kindern, von denen bislang nur 300 zurückgekehrt seien. Von der Leyen sprach von einer «grausamen Erinnerung an die dunkelsten Zeiten unserer Geschichte» und bezeichnete die Verschleppung der Kinder als Kriegsverbrechen. Der Haftbefehl gegen den russischen Präsidenten Wladimir Putin sei daher völlig gerechtfertigt.

Putin für Verschleppung verantwortlich

Der Internationale Strafgerichtshof mit Sitz in Den Haag hatte vergangene Woche einen Haftbefehl gegen Putin wegen Kriegsverbrechen in der Ukraine erlassen. Die Ermittler machen den Kremlchef für die Verschleppung von Kindern aus besetzten ukrainischen Gebieten nach Russland verantwortlich. Moskau wiederum behauptet, die Kinder vor Kampfhandlungen in Sicherheit gebracht zu haben.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

(sda/roa)

veröffentlicht: 24. März 2023 08:05
aktualisiert: 24. März 2023 08:13
Quelle: Today-Zentralredaktion

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch