Schlösser, Flüsse, Steuern

10 gute Gründe, in den Aargau zu ziehen

· Online seit 24.03.2024, 17:56 Uhr
Nein, dieser Artikel ist nicht für Aargauerinnen und Aargauer – sondern viel eher für solche, die es werden wollen. Es gibt viele gute Gründe, in den Kanton mit den weissen Socken und der Rüeblitorte zu ziehen. 10, die dich überzeugen sollen, findest du hier.
Anzeige

Täglich ziehen 20 Zürcher in den Aargau – das zeigt eine Statistik. Nur gut 10 Aargauerinnen zügeln jedoch im Schnitt pro Jahr nach Zürich. Und das hat seine Gründe.

Vier Flüsse in einem Kanton

Was gibt es Schöneres, als sich im Sommer im Fluss treiben zu lassen, mit dem Böötli den Flusslauf hinunter zu schippern oder auf einer Sandbank mit Freundinnen und Freunden zu bräteln? Im Aargau hast du gleich vier Flüsse, die das möglich machen. Aare, Reuss, Limmat und Rhein – alle fliessen sie durch unseren Kanton. Sogar ein Wasserschloss haben wir (also da, wo sich die Flüsse kreuzen, nicht das Schloss Hallwil, das kommt erst im nächsten Abschnitt).

Der Kanton der Schlösser

Apropos Schloss Hallwil: Der Aargau verfügt über mehr als 40 Schlösser, Burgen und Festungen. Einige von ihnen wurden zu spannenden Museen umgewandelt und können auch auf Foxtrails entdeckt werden – zum Beispiel das Schloss Lenzburg. Einen Überblick über ein paar der schönsten Schlösser und Burgen in unserem Kanton gibt es hier.

Steuern!

Die Steuerfüsse sind im Aargau ziemlich vertretbar. Vor allem verglichen mit den Nachbarkantonen Bern, Basel und Zürich können sich die Einwohnerinnen und Einwohner nicht wirklich beklagen. Den Aargau ein Steuerparadies zu nennen, wäre wohl etwas vermessen. Aber es ist ganz passabel. Wo es sich steuertechnisch am meisten lohnt hinzuziehen, findest du in unserer Steuerfuss-Übersicht heraus. Spoiler: Tägerig, Hallwil und Mellikon sind steuertechnisch vielleicht nicht die beste Wahl.

Vereine, Vereine, Vereine

Vom Turnverein über die Guggenmusik, vom Schützenverein bis zum Modellfliegerclub und vom Pilzverein bis zu den Hornussern – wenn du ein neues Hobby und gute Gesellschaft suchst, dann lohnt sich der Umzug in den Kanton Aargau definitiv. An Vereinen mangelt es bei uns nämlich nicht. Diese eignen sich perfekt, um neue Bekanntschaften zu schliessen und sich schnell in deiner neuen Heimat einzuleben. Neugierig geworden? Alle Aargauer Vereine findest du hier.

Velo- und Wanderwege

Egal ob zu Fuss oder mit dem Velo – im Aargau gibt es viele Wege, um die Landschaft zu geniessen. Zum Beispiel wäre da der Aargauer Weg, der dich auf sechs Etappen vom Fricktal bis in den Bezirk Bremgarten führt. Auf ihm lernst du zahlreiche schöne Ecken des Aargaus kennen. Wenn du lieber auf Rädern unterwegs bist, können wir dir diese Routen von Herzen empfehlen. Für einen gemütlichen Zwischenstopp eignet sich eine der schönsten Aargauer Brätli-Stellen perfekt. Last but not least ein kleiner Geheimtipp: Wenn du vor dem August noch zu uns ziehst, kannst du als Einstieg direkt einmal die erste Aarauer Bierwanderung ausprobieren. Ned schlächt, oder?

Historische Stätten

Zugegeben, wir sind jetzt nicht der Touristenkanton schlechthin. Aber zu entdecken gibt es auf jeden Fall genug! Falls du dich zum Beispiel für die Römer interessierst, ist der Aargau das perfekte neue Zuhause. Hier kannst du nämlich diverse römische Bauten entdecken. Mit den Pfahlbauten am Hallwilersee beheimatet der Aargau zudem UNESCO-Welterbe.

Kulturgut DJ Bobo

Vom Aargauer zum Weltstar – das schaffte DJ Bobo alias René Peter Baumann. Der in Kölliken aufgewachsene Sänger, Rapper, Tänzer, Komponist und Musikproduzent ist längst über die Kantonsgrenzen hinaus bekannt. Mit Hits wie «Chihuahua» und «Somebody Dance With Me» brachte DJ Bobo eine ganze Nation zum Tanzen – und machte den Aargau stolz.

Gar nicht mal so teuer

Wer von zu Hause auszieht, hat meist kein allzu grosses Budget. Der Aargau bietet hier zwei grosse Vorteile: Erstens findet man – anders als beispielsweise in Zürich – überhaupt innert nützlicher Frist eine Wohnung (auf die sich nicht noch 150 andere Leute gleichzeitig bewerben). Und zweitens ist sie auch noch bezahlbar. Während es in Lenzburg, nur 25 Zugminuten vom Zürcher Stadtzentrum entfernt, moderne 3,5-Zimmer-Wohnungen für 1700 Franken in Bahnhofsnähe gibt, muss man eine solche Wohnung zu diesem Preis in der Zürcher Agglo gar nicht erst suchen.

Thermalbäder à gogo

Du magst Whirlpools? Willkommen im Aargau! Egal ob Schinznach, Zurzach, Rheinfelden oder Baden – Thermalbäder haben wir genug. Das mit der Erholung sollte also kein Problem sein. Und wenn du mal etwas exotischeres ausprobieren möchtest, empfehlen wir dir die heissen Brunnen in Baden oder die Hot Pots am Hallwilersee.

Spreitenbach

Ja, das meine ich ernst! Auch wenn einige Aargauerinnen und Aargauer die Gemeinde wohl lieber an den Nachbarkanton abtreten würden, ist und bleibt sie ein Teil von uns – und das ist auch gut so. Spreitenbach beherbergt nämlich nicht nur das allbekannte Shoppi Tivoli, in dem man ganze Samstage verbringen kann. Spreitenbach war auch der erste Ort der Schweiz, der je eine Ikea-Filiale hatte. Und das ist halt schon ein Achievement. Irgendwie.

Welcher ist für dich der beste Grund, im Aargau zu wohnen? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 24. März 2024 17:56
aktualisiert: 24. März 2024 17:56
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch