Aargau/Solothurn

Erste Hürde bei Comeback von Bergrennen Reitnau geschafft

Vereinsgründung geglückt

Erste Hürde bei Comeback von Bergrennen Reitnau geschafft

· Online seit 03.07.2023, 09:50 Uhr
Zuerst wurde das Bergrennen Reitnau abgesetzt, dann die Rückkehr bekannt gegeben und nun konnte am Samstagabend der Verein dazu gegründet werden. Es ist aber noch nicht alles in trocknen Tüchern.
Anzeige

Das Bergrennen Reitnau ist einem Comeback nochmals einen Schritt näher gekommen. Nachdem das traditionelle Motosport-Rennen im vergangenen November abgesetzt wurde, konnte im Juni verkündet werden, dass das Rennen im nächsten Jahr unter neuer Leitung und mit einem etwas angepassten Konzept doch wieder stattfinden soll.

«Ich bin überwältig»

Am Samstagabend wurde für diese Rückkehr ein Meilenstein gelegt: An einer Gründungsversammlung wurde der Verein Bergrennen Reitnau ins Leben gerufen. Im Schützenhaus Reitnau waren rund 170 Motorsport-Freunde anwesend, wie das Wynetaler Blatt berichtet – 125 Personen haben sich als Gründungsmitglied eintragen lassen.

Das frisch gewählte Vorstandsmitglied Marc Buchser zeigte sich beim Anlass zufrieden: «Ich bin überwältigt, wir hätten nie mit so einer grossen Beteiligung gerechnet.»

Erste Hürde geschafft – die harte Arbeit kommt aber erst noch

Ebenfalls vor Ort war eine Delegation der «Equipe Bernoise», welche als Veranstalter des Rennens auftreten wird. In den vergangenen Jahren lag dieses Amt beim Automobilclub der Schweiz (ACS). Equipe Bernoise-Präsidentin Evelyne Woodtli freut sich auf die neue Aufgabe: «Ich bin stolz, dass wir von den Reitnauern angefragt wurden. Wir werden alles daran setzen, den Schweizer Motorsport auf diese Weise zu unterstützen».

Nun erwartet den Verein viel Arbeit: Es müssen diverse Bewilligungen eingeholt, Einigungen getroffen und Sponsoren gefunden werden. Das Rennen soll am 30. Juni 2024 stattfinden.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

(crb)

veröffentlicht: 3. Juli 2023 09:50
aktualisiert: 3. Juli 2023 09:50
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige

Mehr für dich

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch