Aargau/Solothurn

«Spinnt ihr eigentlich?» – Junge Aargauerin zeigt, wie man mit Yoga Erfolg haben kann

Neueröffnung

«Spinnt ihr eigentlich?» – Junge Aargauerin zeigt, wie man mit Yoga Erfolg haben kann

· Online seit 01.12.2023, 07:57 Uhr
Yogastudios gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Die 24-jährige Naomi Selm lässt sich davon aber nicht abschrecken. Am 3. Dezember eröffnet die Inhaberin von Yoga Bijou bereits nach drei Jahren ein zweites Studio in Fahrwangen. Was ihr Erfolgsgeheimnis ist, erzählt sie uns im Interview.
Anzeige

«Wenn ich etwas gerne mache, kann ich tausend Stunden darin investieren», sagt Naomi Selm, Inhaberin und Yogalehrerin von Yoga Bijou. Ohne grossen Erfolgsgedanken eröffnete Selm, gemeinsam mit ihrer Mutter, mitten in der Pandemie vor drei Jahren ihr erstes Yoga-Studio in Wildegg. Ob sie sich von anderen Studios abheben könnte, wusste sie damals nicht: «Viele sagten zu uns: Spinnt ihr eigentlich?» Trotzdem haben sie das Mutter-Tochter-Projekt durchgezogen und eröffnen nächstens schon ihr zweites Yoga-Studio.

Die Kundschaft ist nicht bloss aus Wildegg und der Umgebung, sondern auch aus dem Kanton Zürich und Zug. «Unsere Kundinnen und Kunden kommen von überall her und fahren teilweise an etwa 30 Yoga-Studios vorbei, nur um zu uns zu kommen.» Grund dafür sei gemäss der Inhaberin die Einrichtung. «Wir haben es sehr wohnlich und heimelig eingerichtet. Die Leute fühlen sich gleich wie zu Hause, wenn sie ins Studio eintreten.» Der Yogalehrerin und ihrem Team war es wichtig, nicht einen Gemeindesaal oder Industrieraum zu mieten.

Die Konkurrenz bereitet der Inhaberin aber keine Sorgen. «Wer mit einem Konkurrenzdenken ein Geschäft eröffnen möchte, kann es gleich sein lassen.» Für sie sei es von Beginn an eine Herzensangelegenheit gewesen. Die Konkurrenz könne man sowieso nicht ausschalten. «Entweder die Leute kommen – oder eben nicht.»

Von Sub-Yoga bis Piano-Yoga

In der kalten Jahreszeit finden die Yogastunden im Studio statt. Im Sommer hingegen verlagert sich das Yogastudio oft in die freie Natur. «In Wildegg haben wir einen schönen Park mit einem kleinen Bächlein und riesigen alten Eichen gefunden.» Nicht nur auf der grünen Wiese, sondern auch auf dem Wasser ist Yoga angesagt. «Wir gehen auch auf den Hallwilersee und machen Sup-Yoga oder laden externe internationale Leute ein, die Workshops wie Piano-Yoga oder Handpan-Yoga anbieten.»

Im neuen Yoga-Studio in Fahrwangen werde das Konzept genau gleich bleiben. «Wir werden wieder Lehrerinnen mit verschiedenen Yogastilen anbieten, weil wir gute Erfahrungen damit gemacht haben.» Ein spezielles Merkmal von Yoga Bijou sei seine Flexibilität: «Über eine App kann man sich bei uns Woche für Woche spontan anmelden.» Ein solches Anmeldesystem sei zwar riskant, aber die Inhaberin und Yogalehrerin gehe es trotzdem bewusst ein.

Yoga-Studio finanziert sich bereits von selbst

Es habe eine Investition von 7000 bis 10'000 Franken gebraucht, aber mittlerweile finanziere es sich von selbst. «Yoga wird immer beliebter und dadurch haben wir schon so viele Kundinnen und Kunden, dass es sich nach etwa einem halben Jahr selber finanziert.» Ihre Mitarbeiterinnen erhalten ihre Stundenlöhne, für sich selber behalte die Inhaberin aber nichts. «Ich arbeite eigentlich gratis.»

Neben dem Yoga arbeitet Naomi Selm als Hochbauzeichnerin und studiert. «Man braucht keine Maschinen und keinen Laptop. All diese teuren Geräte braucht es nicht. Das ist der Unterschied zu anderen Geschäften.» Das einzige was es für ein Yoga-Studio brauche: Yogamatten und -kissen.

Ohne Erfolgsgedanken im Yoga und trotzdem steht Selm vor der Eröffnung des zweiten Yoga-Studios. Warum? «Ich bin gelernte Hochbauzeichnerin und bin deshalb immer auf der Suche nach schönen Innenräumen.» Wie es der Zufall wollte, wurde sie in Fahrwangen fündig.

Hägendorf – Yoga mit Alpakas

Neben dem herkömmlichen Yoga, gibt es auch Yoga-Lehrerinnen, die diese Sportart mit Tieren verbindet. In Hägendorf kann man Yoga mit Alpakas und Lamas machen. Wie das funktioniert, siehst du im Video-Beitrag von Tele M1.

Quelle: TeleM1

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 1. Dezember 2023 07:57
aktualisiert: 1. Dezember 2023 07:57
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch