Nur Monate nach ihr

Witwer von Aargauer Euro-Millions-Gewinnerin gestorben

23. März 2022, 08:18 Uhr
Im Oktober 2018 gewann eine Kellnerin aus dem Aargau 184 Millionen Franken bei Euro Millions. Ihren Gewinn konnte sie allerdings nicht lange auskosten: Die Aargauerin starb letzten Herbst im Alter von 50 Jahren an Krebs. Nun ist auch ihr Mann verstorben, wie mehrere Schweizer Medien berichten.
Fast 184 Millionen Franken gewann die Aargauerin im Jahr 2018 bei den Euro Millions.
© Keystone

Der Ehemann der Aargauer Lotto-Millionärin starb nur gerade sechs Monate nach seiner Frau. Wie ein Freund gegenüber «Blick» sagt, ist der 59-Jährige an einem Aorta-Riss gestorben.

Von ihrem Gewinn – der zehntgrösste Gewinn überhaupt in ganz Europa und der zweitgrösste der Schweizer Euro-Millions-Geschichte – profitierte vor allem auch die Wohngemeinde des Ehepaars. Fast 24 Millionen spendete das Ehepaar an seine Wohngemeinde im Aargau, in der die beiden bis zuletzt lebten. 

Nach ihrem Millionengewinn hatten sie ausserdem eine Stiftung gegründet mit dem Zweck, benachteiligte und bedürftige Personen sowie entsprechende Institutionen zu unterstützen. Die Stiftung engagiert sich auch im Tier- und Naturschutz.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 23. März 2022 08:18
aktualisiert: 23. März 2022 08:18
Anzeige