Aargau/Solothurn

Enginners' Day im Aargau: Der Kanton bietet am Tag der Ingenieure Einblick in die Branche

Von Trails bis Talks

Am Engineers' Day stehen die Aargauer Ingenieure im Rampenlicht

· Online seit 02.03.2024, 08:47 Uhr
Wenn etwas nicht nur erdacht, sondern auch umgesetzt werden soll, dann braucht es Ingenieurinnen und Ingenieure. Ob Mathe, Informatik, Technik oder Naturwissenschaften – der Beruf des Ingenieurs vereint all diese Faktoren. Trotzdem herrscht in der Branche Fachkräftemangel.
Anzeige

Jedes Jahr am 4. März findet in der Schweiz der Tag der Ingenieurinnen und Ingenieure in Anlehnung an den internationalen «World Engineering Day» der Unesco zur Feier der Ingenieurinnen und Ingenieure statt. Damit sollen deren wichtige Beiträge zu nachhaltiger Entwicklung und modernem Leben gefeiert werden. Seit 2021 macht auch der Aargau mit. Die Komplexität der Wechselwirkung nimmt stetig zu, weshalb es immer mehr Ingenieurinnen und Ingenieure braucht, um diese Herausforderungen zu bewältigen.

Ein effektives und aktives Instrument, die Nachwuchsförderung direkt zu forcieren, ist das flächendeckende und regelmässige Sichtbarmachen der Ingenieurinnen und Ingenieure als Persönlichkeiten und die Kommunikation ihrer Leistungen, wie «Engineers' Day» schreibt. Deshalb werden am Montag, 4. März, Firmen und Bildungsinstitute aufgefordert, ihren Mitarbeitenden Zeit zu geben, damit sie sich für den Berufsstand und die Nachwuchsförderung engagieren können.

Die Idee lebt davon, dass alle Berufsleute mit Stolz über den Beruf und die Leistungen sprechen. Im Zuge dessen finden im Aargau einige Veranstaltungen statt, an denen sich Interessierte ein Bild vom Beruf machen können. Hier eine Übersicht:

Frühstück mit Franco Marvulli

Für alle diejenigen, die gerne früh aufstehen, gibt es gute Nachrichten. Im Zuge des Engineers' Day hat die e-selection eine ganz besondere Veranstaltung auf die Beine gestellt. Ein Frühstück mit dem ehemals professionellen Radrennfahrer Franco Marvuli. Alle Interessierten sind am Morgen des 4. März im Technopark Brugg eingeladen. Dazu gibt es Kaffee und Gipfeli von 7 bis 9 Uhr.

Der Event bietet nicht nur die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und sich mit Gleichgesinnten auszutauschen, sondern auch Einblicke in das Leben eines Profisportlers und die Parallelen zum Berufsleben zu gewinnen. Die Veranstaltenden bitten darum, sich im voraus anzumelden

Engineer-Trail in Aarau

Die Abteilung Tiefbau des Kantons Aargau hat für den 4. März eine Schnitzeljagd durch das Zentrum von Aarau entwickelt. Deine Mission lautet: Ein fieser Hacker bedroht die Ampel-Anlagen der Stadt und will damit ein Verkehrschaos auslösen. Zeige im Team auf, dass du das Zeug zum Problemlöser hast. Bilde ein Team, knoble gemeinsam an den Rätseln, entschlüssle Codes und verhindere das drohende Verkehrschaos innerhalb von 99 Minuten.

Die Schnitzeljagd kann simultan mit vier Gruppen, bestehend aus je vier bis sechs Personen, absolviert werden. Jede Gruppe erhält einen Koffer mit den Rätseln und dem Timer. Pro Gruppe sind mindestens zwei internetfähige Smartphones erforderlich, da das Spiel GPS-basiert ist. Die Schnitzeljagd ist aktuell bloss für Schulklassen buchbar. Für sie ist das Angebot kostenlos. Start und Ende befinden sich bei AarauInfo an der Metzgergasse 2.

Engineers' Day bei Erne AG Holzbau

«Um fortschrittliche Ideen real und innovativ umsetzten zu können, ohne dass einem wortwörtlich ‹die Decke auf den Kopf fällt›, braucht es unsere hervorragenden Ingenieurinnen und Ingenieure», schreibt die Erne AG. Sie seien das Bindeglied zwischen Schreibtisch und Produktion, zwischen Visualisierung und Realisierung. Das können sich Interessierte aus erster Hand am 4. März am Standort in Stein ansehen. Unter anderem zeigen QR-Codes auf jedem Modul und Element nicht nur die Arbeiterin oder den Arbeiter dahinter, sondern ach die automatisierten Roboteranlagen in den Produktionshallen. Weitere Informationen findest du auf der Homepage.

Auf den Spuren der Energie

Auch das Tourismusbüro Aarau Info zeigt am Montag die verschiedenen Facetten des Ingenieurwesens auf. Hier geht es allerdings weniger um Robotik und Kabel. Während eines Spaziergangs von der Oberen Mühle entlang des Stadtbachs zur Aare erfahren Interessierte mehr über die Entwicklung der Wasserkraftnutzung und die Bedeutung des Stadtbachs für das mittelalterliche Gewerbe und erste Industriebauten. Gleichzeitig wird die Bedeutung der Elektrifizierung und die Wende zur Flusskraftnutzung und deren Auswirkung thematisiert. Die Führung beginnt um 18 Uhr und dauert etwa 1,5 Stunden. Mehr dazu auf Aarau Info.

Du bist schon Ingenieurin oder Ingenieur, oder auf dem Weg dazu? Schreib uns in die Kommentare, warum dir dieser Beruf gefällt.

veröffentlicht: 2. März 2024 08:47
aktualisiert: 2. März 2024 08:47
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch