Aargau/Solothurn
Baden/Brugg

Eklat nach Aargauer Derby: Alex Frei zeigt Baden-Fans den Mittelfinger

«Unangebrachte Geste»

Nach Mittelfinger-Eklat beim Aargauer Derby: Alex Frei entschuldigt sich

09.02.2024, 18:30 Uhr
· Online seit 01.02.2024, 12:23 Uhr
Sportlich hat das zweite Aargauer Derby zwischen dem FC Baden und dem FC Aarau keine hohen Wellen geworfen. Doch das Verhalten des Aarauer Trainers könnte noch ein Nachspiel haben. Am Donnerstagabend hat sich der FCA-Trainer entschuldigt und bedauert den Vorfall.
Anzeige

Auf dem Platz war die Sache am Dienstagabend zunächst ziemlich klar. Der FC Aarau hatte das Geschehen gegen den Kantonsrivalen über weite Strecken im Griff. Erst mit dem 2:1-Anschlusstreffer der Badener wurde es noch einmal spannend. Doch letztlich brachten die Aarauer den Vorsprung mit etwas Zittern über die Zeit.

Für Aaraus Trainer Alex Frei war das alles anscheinend aber etwas zu viel, wie die «Aargauer Zeitung» schreibt. Die Anspannung löste sich bei ihm nach dem Schlusspfiff in Form eines überschwänglichen Jubels auf. Doch dabei blieb es nicht, wie nun aufgetauchte Bilder zeigen.

Zunächst ein Lachen, dann Schimpfen und Mittelfinger

Auf einem Video, das «Blick» am Donnerstag veröffentlicht hat, ist zu sehen, wie Aarau-Trainer Alex Frei dem Badener Publikum nach Spielschluss den «Stinkefinger» zeigt. Zunächst lacht Frei auf dem Weg in die Garderobe, darauf folgt ein Schimpfen. Unmittelbar vor dem Eintauchen in den Spielertunnel kratzt er sich vermeintlich am Kopf. Doch die Bilder zeigen, dass er den gegnerischen Fans damit «heimlich» den Mittelfinger präsentiert.

Ob der Vorfall für Frei Konsequenzen haben wird, ist derzeit noch offen. Der ehemalige FC-Sion-Stürmer Mario Balotelli hat vergangene Saison dem Publikum im Stadion gleich mehrfach den Mittelfinger gezeigt. Dafür wurde er vom Verband für ein Spiel gesperrt.

Frei entschuldigt sich

Am Donnerstagabend reagiert der FC Aarau in einem Communique auf den Eklat. «Trotz anhaltender Beleidigungen und Provokationen sowie aus den Emotionen des Spielgeschehens heraus versursacht, hätte diese Handlung dennoch nicht passieren dürfen», heisst es im Text.

Cheftrainer Alex Frei entschuldigt sich denn auch für den Mittelfinger. «Ich möchte mich in aller Form für meine unangebrachte Geste entschuldigen. Als Trainer und in meiner Vorbildfunktion hätte ich so nicht reagieren dürfen», wird Frei im Communique zitiert. Man habe den Vorfall intern besprochen und sei für den Club abgeschlossen.

(Aargauer Zeitung, maf)

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 1. Februar 2024 12:23
aktualisiert: 9. Februar 2024 18:30
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch