Bezirk Aarau

Eingebuchtet nach Diebstahl im Parkhaus – Autoknacker verwüstet Polizei-Zelle

· Online seit 21.03.2024, 08:30 Uhr
Auf einem Diebeszug waren zwei junge Männer erfolgreich. Von drei Fahrzeugen konnten sie zwei aufbrechen. Doch der Polizei gelang es, sie zu verhaften und in eine Zelle zu verfrachten. Jetzt wurden sie verurteilt.
Anzeige

Yannick* und Alfred* gingen Anfang Februar 2024 um 2 Uhr in der Früh zusammen in ein Parkhaus im Bezirk Aarau. Ohne Umwege gingen sie auf einen Opel zu, mit dem Ziel, die sich darin befindenden Wertgegenstände zu klauen.

Mit unbekanntem Gegenstand auf Autos eingeschlagen

Wie in einem Strafbefehl der Staatsanwaltschaft des Kantons Aargau zu lesen ist, schlug Yannik das Beifahrerfenster des Opels ein. Anschliessend öffneten die beiden die Beifahrertüre und den Kofferraum. Die beiden jungen Männer durchsuchten das Auto und fanden darin einen Feldstecher, welchen sie in einer mitgebrachten schwarzen Tasche verstauten. Doch das Erfolgserlebnis war ihnen anscheinend nicht genug, sie führten ihre Raubtour fort.

Ihr nächstes Ziel war das Ausstellungsfahrzeug, welches gut sichtbar vor dem Eingang des Parkhauses platziert war. Auch dieses Mal schlug Yannick mit einem unbekannten Gegenstand das Beifahrerfenster des ausgestellten Hyundai ein – jedoch ohne Erfolg. Das Fenster des Hyundais ging nicht kaputt. Dennoch liessen sich die beiden nicht entmutigen und führten ihren Diebeszug fort.

Schliesslich gelangten sie zu einem Lieferwagen. Auch dieses Mal schlug Yannick mit dem unbekannten Gegenstand die beiden Seitenfenster ein und durchsuchte laut Strafbefehl das Fahrzeug. Darin fanden die beiden einen Münztresor, ein Servicebuch sowie eine Tankkarte. Sie steckten die Beute in die mitgebrachte Tasche und wollten daraufhin verschwinden.

Täter verwüstet Zelle der Polizei

Doch der Polizei gelang es, die beiden Gauner anzuhalten und zu verhaften. In der Folge wurden die beiden Straftäter in eine Zelle des Polizeikommandos gebracht, was Yannick nicht passte. Er schlug und trat deshalb auf einen sich in der Zelle befindenden Holztisch ein und verursachte einen Sachschaden von 400 Franken.

Die drei betroffenen Autobesitzer zeigten die beiden Täter an. Wie im Strafbefehl zu lesen ist, gelang es den beiden, Deliktsgut im Wert von fast 1200 Franken zu entwenden. Ausserdem hinterliessen sie bei den Fahrzeugen einen Sachschaden von insgesamt 4700 Franken.

Verurteilt wegen Sachbeschädigung und versuchtem Diebstahl

Yannick und Alfred wurden separat verurteilt. Wie aus dem Strafbefehl von Yannick zu entnehmen ist, wurde der 23-Jährige aufgrund seiner Tat im Aarauer Parkhaus und in der Polizei-Zelle wegen mehrfachem, teilweise versuchtem Diebstahl sowie mehrfacher Sachbeschädigung verurteilt. Das zu einer bedingten Geldstrafe von 980 Franken sowie einer Busse von 500 Franken. Hinzu kommen Gebühren von über 1200 Franken. Das Urteil wird in seinem Strafregister eingetragen.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

*Namen wurden von der Redaktion geändert

veröffentlicht: 21. März 2024 08:30
aktualisiert: 21. März 2024 08:30
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch