Bern-Solothurn

Nach Kollision mit Kuh: Zugstrecke wieder frei

19.01.2022, 16:15 Uhr
· Online seit 19.01.2022, 11:43 Uhr
Die Freiheit hatte ein schnelles Ende: Nachdem eine Kuh in Aefligen (BE) ausgebrochen ist, starb sie bei einem Aufprall mit einem Zug. Das teilt die Kantonspolizei Bern auf Anfrage mit. Der tödliche Zwischenfall sorgt für Verspätungen im Bahnverkehr.
Anzeige

Bei der Zugstrecke Burgdorf - Solothurn kam es am frühen Mittwochmorgen aufgrund des Unfalls zu Verspätungen und Ausfällen. Der Zugverkehr zwischen Utzenstorf und Kirchberg ist seither unterbrochen. Die Bahngesellschaft BLS rechnet mit Einschränkungen bis ungefähr 14 Uhr.

Der Unfall ereignete sich kurz vor dem Bahnhof der Emmentaler Gemeinde Aefligen. Durch den Aufprall entgleiste die vordere Zugachse. Verletzte habe es bis auf die Kuh keine gegeben, so die Kantonspolizei weiter. Ersatzbusse für die Strecke seien organisiert, teilt die BLS auf Anfrage mit.

(red.)

veröffentlicht: 19. Januar 2022 11:43
aktualisiert: 19. Januar 2022 16:15
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch