Petition

So könnte der Volg in Scherz gerettet werden

9. Januar 2023, 10:01 Uhr
Nachdem die Landi Mauengrün kürzlich das Volg-Aus im Lupfiger Ortsteil Scherz angekündigt hatte, ist nun ein Schreiner Werkmeister aktiv geworden und hat mit anderen gemeinsam eine Petition lanciert, für die nun fleissig Unterschriften gesammelt werden.
Für die Scherzer Bevölkerung bietet der Volg einen beliebten Treffpunkt und soll erhalten bleiben.
© Aargauer Zeitung
Anzeige

Aus wirtschaftlichen Gründen will die Landi Maiengrün den Dorfladen in Scherz auf Ende April schliessen. Am 4. Januar hat Schreiner-Werkmeister Kurt Rey mit einigen Mitstreiterinnen und Mitstreitern eine Petition lanciert. Ein entsprechender Unterschriftenbogen wurde kürzlich an alle Haushaltungen im Lupfiger Ortsteil Scherz verteilt. Dabei wurden auch konstruktive Gespräche mit der Geschäftsleitung der Landi Maiengrün geführt, wie die «Aargauer Zeitung» berichtet.

Die Gemeinde Lupfig müsste sich dazu verpflichten, weiterhin auf Mieteinnahmen von rund 10'000 Franken pro Jahr zu verzichten. Für die Räume musste Volg bisher keine Miete bezahlen. Neu verlangt Lupfig eine Monatsmiete von 800 Franken. Zusätzlich wäre eine Defizitgarantie von jährlich 15'000 Franken nötig. Insgesamt geht es um einen Betrag von 25'000 Franken pro Jahr. Damit die Landi über eine Planungssicherheit verfügt, bräuchte es von der Gemeinde eine Zusicherung für die nächsten zehn Jahre. So bliebe der Volg in Scherz erhalten.

Sollte der Volg Scherz trotz dieser Bemühungen im April schliessen, will der Gemeinderat Lupfig das Lokal zur Neuvermietung ausschreiben.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 9. Januar 2023 10:06
aktualisiert: 9. Januar 2023 10:06