Produktionsfehler

«Es hat mich wahnsinnig aufgeregt» – haufenweise undichte Deckel bei Emmi

06.03.2023, 11:54 Uhr
· Online seit 06.03.2023, 05:35 Uhr
Beim Vorreiterprodukt von Emmi sind derzeit viele der Becher undicht. Dies musste auch ein Leserreporter erfahren. Der Milchriese weiss, wo das Problem liegt und gelobt Besserung.
Anzeige

Ein undichter Deckel eines Caffè Latte von Emmi sorgte bei einem Leserreporter während der Zugfahrt von Winterthur nach St.Gallen für einen durchnässten Sakko. «Das hat mich in diesem Moment wahnsinnig aufgeregt», sagt er zu FM1Today.

Bereits beim Aufsetzen des Deckels habe es Probleme gegeben. «Ich merkte, dass er nicht richtig draufpasst und nicht einrastet.» Als er einen Schluck nahm, lief der Kaffee unter dem Deckel durch auf seine Kleidung. «Das ist natürlich blöd, wenn man im kaffeegetränkten Anzug zu wichtigen Meetings muss.»

Produktionsfehler führte zur Sauerei

Er beschloss, den Vorfall bei Emmi zu melden und schilderte seine Situation. «Emmi hat sich bei mir entschuldigt und war sehr zuvorkommend», sagt der Leser. Gemäss der Antwort, die FM1Today vorliegt, weiss der Zentralschweizer Milchriese, wo das Problem liegt. «Wir haben festgestellt, dass der Umfang des Deckels nicht mit dem Durchmesser des Bechers übereinstimmt», heisst es in der schriftlichen Antwort. Dies verhindere das korrekte Aufsetzen des Deckels.

Schuld ist ein neues Becherwerkzeug, das beim Verpackungshersteller in Betrieb genommen wurde. «Wir gehen davon aus, dass die Abweichung aus diesem Grund verursacht wurde», schreibt Emmi. Der Hersteller arbeite «mit Hochdruck» daran, damit das Problem behoben werden kann.

Defekte Deckel sind noch in Umlauf

Als Entschuldigung erhielt der Leserreporter einen Gutschein im Wert von 20 Franken. «Damit konnte ich die Reinigung meiner Kleidung zahlen.» Für ihn ist die Sache damit erledigt.

Wegen des Fehlers würden sich zur Zeit Packungen mit unpassenden Deckeln in Umlauf befinden. Sobald das Problem behoben ist, wird Caffè Latte wieder mit den fest sitzenden Deckeln verfügbar sein.

Doch wie die CH-Media-Zeitungen berichten, soll mit den herkömmlichen Behältern bald Schluss sein. In Spanien wurde unter dem Markennahmen «Kaiku» Caffè Latte in der Pet-Flasche auf den Markt gebracht. Jetzt soll die Flasche auch in der Schweiz eingeführt werden. Damit könne Caffè Latte ungekühlt gelagert und verkauft werden, was bisher nicht möglich war.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

veröffentlicht: 6. März 2023 05:35
aktualisiert: 6. März 2023 11:54
Quelle: FM1Today

Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch