Erfolgreiche Einsprache

Disziplinarkommission reduziert Sperre von Alex Frei auf zwei Spiele

15.02.2024, 13:42 Uhr
· Online seit 15.02.2024, 11:44 Uhr
Die Einsprache des FC Aarau gegen die Sperre von Trainer Alex Frei zeigt Wirkung. Die Disziplinarkommission reduziert die Strafe und gibt Frei für das Spiel gegen den FC Wil wieder frei. Für den kommenden Match am Freitagabend gegen den FC Thun ist der FCA-Trainer jedoch noch gesperrt.
Anzeige

Wegen eines Mittelfingers für drei Spiele gesperrt – das war dem FC Aarau zu krass. Der Verein erhob Einsprache gegen die Strafe, die Trainer Alex Frei kassiert hatte. Mit Erfolg, wie sich nun zeigt.

Sperre wird auf zwei Spiele reduziert

Wie die Disziplinarkommission am Donnerstagmittag mitteilt, wird die Strafe reduziert. Die Sperre gilt statt für drei nun nur noch für zwei Spiele. Konkret bedeutet dies: Alex Frei darf beim Spiel des FC Aarau gegen den FC Wil am 23. Februar bereits wieder als Trainer an der Seitenlinie stehen. Für das kommende Spiel gegen den FC Thun am 16. Februar in der Stockhorn Arena ist der 44-Jährige allerdings noch gesperrt.

«Einsprache teilweise gutgeheissen»

Auf ihrer Website schreibt die Swiss Football League: «Der als Einzelrichter amtierende Präsident der Disziplinarkommission der SFL hat die Einsprache des FC Aarau gegen die drei Spielsperren von Alex Frei teilweise gutgeheissen. Die Sperre wird auf zwei Spiele herabgesetzt. Dieser Entscheid ist für die Instanzen der Swiss Football League endgültig.» Der Rekurs dürfte nun teilweise gutgeheissen worden sein, weil sich Frei nach seiner Aktion in Baden reuig gezeigt und sich in einem vom Klub verschickten Statement entschuldigt hatte.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 15. Februar 2024 11:44
aktualisiert: 15. Februar 2024 13:42
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch