Aargau/Solothurn
Aarau/Olten

Igel-Auffangstation in Oberentfelden muss nach 38 Jahren schliessen

Neue Plätze gesucht

Igel-Auffangstation in Oberentfelden muss nach 38 Jahren schliessen

· Online seit 14.08.2022, 21:01 Uhr
Für die kranken und verletzten Igel müssen neue Plätze gesucht werden. Nach fast 40 Jahren muss die Auffangstation für Igel ihre Türen für immer schliessen. Grund sei eine ehemalige Mitarbeiterin.

Quelle: Tele M1 (Beitrag vom August 2022)

Anzeige

Jahrelang hatten kranke und verletzte Igel in Oberentfelden ein Plätzchen, wo sich Leute um sie gekümmert haben. Nun muss der Betrieb eingestellt werden. Für den ehemaligen Mitarbeiter Andi Rychener bricht eine Welt zusammen, wie er gegenüber Tele M1 sagt: «Ich war erschüttert. Mir kam fast das Augenwasser, ich bin ein Tierfreund.»

Ehemalige Mitarbeiterin im Verdacht

Der Grund für die plötzliche Schliessung ist brisant. Wie mehrere Mitarbeiter sowie die Betreiberin gegenüber Tele M1 erklären, habe eine ehemalige Mitarbeiterin ihre Kündigung nicht verkraftet. Sie habe das Veterinäramt eingeschaltet, welches nun vor Ort kleinere Mängel festgestellt habe. Beispielsweise eine Box, die 5 cm zu wenig Auslauf bot, wie der ehemalige freie Mitarbeiter Andi Rychener ausführt. Ob es nicht doch noch weitere Gründe für die Schliessung gab, wollte das zuständige Gesundheitsdepartement auf Anfrage nicht erklären. Dies wegen des laufenden Verfahrens. Wie man nun neue Plätze für die Igel finden will, erfahrt ihr im Video.

(red.)

veröffentlicht: 14. August 2022 21:01
aktualisiert: 14. August 2022 21:01
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch