Aarau

Neue Zeiten, neue Route, neuer Platz – am Maienzug wird einiges anders

· Online seit 23.02.2023, 12:02 Uhr
Weil der Telliring für die vielen Schülerinnen und Schüler zu klein wird, findet die Morgenfeier am Aarauer Maienzug neu im Schachen statt. Das zieht einige Änderungen nach sich.
Anzeige

Der Stadtrat und die Maienzugkommission verändern einiges am traditionellen Aarauer Maienzug. Da der Telliring für die grosse Zahl an Schülerinnen und Schülern nicht mehr ausreicht, wird die Morgenfeier ab diesem Jahr im Leichtathletikstadion Schachen durchgeführt.

Neu findet das Publikum auf der Tribüne des Stadions Platz, für die Schulkinder werden wie bisher im Halbrund Tribünen aufgebaut, erklärt die zuständige Stadträtin Silvia Dell'Aquila gegenüber ArgoviaToday. «Es war ein Bedürfnis, Erwachsene und die Kinder räumlich zu trennen», sagt Dell'Aquila. So habe es aufgrund des Platzmangels im Telliring im letzten Jahr auch Zwist um Plätze gegeben.

Neue Umzugsroute

So macht ein Umzug in die Telli natürlich keinen Sinn mehr, entsprechend wird auch die Route neu geführt. Mit 2,3 Kilometern ist die Route etwas kürzer als bisher, was die Schülerinnen und Schüler nicht fest ärgern dürfte. Zwar startet der Umzug wie bisher am Graben, geht aber dann nicht direkt in die Altstadt, sondern über die Kasinostrasse zur Bahnhofstrasse. Ein Kontermarsch führt die weisse Schar anschliessend zum Aargauerplatz, via Vordere Vorstadt in die Rathausgasse und durch die Halden, Haldenring, Stritengässli, Allmendweg, und Schwimmbadstrasse zur Leichtathletikanlage.

Späterer Start: Gut für Party-Tiger und Eltern

Damit nicht genug: Ab diesem Jahr startet der Umzug eine Stunde später, also um 9.30 Uhr, und auch das Bankett wird ab sofort um 12.30 Uhr gestartet. Das dürfte besonders Eltern freuen, die ihre Kinder am Morgen früh fürs Fest parat machen müssen. Und natürlich diejenigen, die am Maienzugvorabend etwas gar lang feiern und den Umzug nicht verschlafen wollen.

Das Bankett findet dieses Jahr nicht wie gewohnt auf der Schanz statt, sondern ebenfalls im Schachen. «Der Maienzugplatz wird im Sommer in neuem Glanz erstrahlen», begründet Silvia Dell'Aquila den Entscheid des Stadtrats. Der Platz wird derzeit saniert, mit der örtlichen Verschiebung soll diesem eine würdige Einweihung verliehen werden. Der «Tanz auf der Schanz», der 2022 wiedereingeführt wurde, entfällt entsprechend bereits wieder. Für den Maienzug 2024 werde die Situation dann neu evaluiert, heisst es in der offiziellen Mitteilung.

Damit müsste im Übrigen auch das Festzelt am Abend, das jeweils durch einen Verein organisiert wird, an einen anderen Ort verschoben werden. Die Stadt will mit den Verantwortlichen zeitnah die Details klären, sagt Stadträtin Dell'Aquila.

Der Maienzug findet jedes Jahr am ersten Freitag im Juli statt, dieses Jahr also am 7. Juli.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 23. Februar 2023 12:02
aktualisiert: 23. Februar 2023 12:02
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch