Neuenhof/Koblenz

Fünf Blaufahrer aus dem Verkehr gezogen – zwei lenkten dasselbe Auto

9. Januar 2023, 14:28 Uhr
Bei einer Grosskontrolle am Sonntagmorgen sind fünf Autofahrer angehalten worden, die unter Alkohol- oder Drogeneinfluss standen. Ein Fahrzeug wurde an dem Morgen sogar zweimal angehalten.
Bei einer Verkehrskontrolle am Sonntag wurden auf der A1 fünf entweder alkoholisierte oder drogeninduzierte Fahrer gestoppt. (Symbolbild)
© Aargauer Zeitung
Anzeige

Fünf Personen wurden am Sonntagmorgen bei einer Grosskontrolle auf der A1 bei Neuenhof gestoppt, die entweder Alkohol oder Drogen konsumiert hatten. In der knapp zweistündigen Kontrolle wurden in Fahrtrichtung Bern 16 Fahrzeuge genauer kontrolliert, wie die Kantonspolizei am Montag berichtet. Drei Autofahrer wiesen einen erhöhten Alkoholwert auf. Bei einem 19-jährigen Fahrer bestand zudem der Verdacht, dass er Drogen zu sich genommen hatte. Die Staatsanwaltschaft ordnete daraufhin eine Blut- und Urinprobe an.

Dasselbe Auto zweimal angehalten

Den vier Personen wurde die Weiterfahrt an Ort und Stelle untersagt. Zwei von ihnen mussten den Führerausweis direkt abgeben.

Wenig später wurde die Polizei in der Region Klingnau auf ein Auto mit unsicherer Fahrweise aufmerksam gemacht. Kurze Zeit danach wurde dieses am Grenzübergang Koblenz angehalten. Dabei stellte sich heraus, dass das Fahrzeug bereits in Neuenhof kontrolliert worden und der Fahrer alkoholisiert war. Bei der zweiten Kontrolle in Koblenz hatte der 30-jährige Mitfahrer das Steuer übernommen, bei ihm wurde allerdings ebenfalls ein erhöhter Alkoholwert festgestellt. Auch ihm wurde deshalb der Führerausweis abgenommen.

Kontrolle an der deutschen Grenze 

Auch ennet der Grenze sind am vergangenen Wochenende zahlreiche Alkohol- und Drogenkontrollen durchgeführt worden. Bereits in der Nacht auf Freitag ist ein 46-jähriger Mann in Wütoschingen, der auf einen Hinweis hin überprüft wurde. Er soll mit einem Auto gefahren sein und bei einer Kontrolle rund 2,2 Promille ausweisen. Zwei Blutproben wurden erhoben und den Führerausweis einbehalten. Am Samstag zeigten zwei E-Scooter-Fahrer in Lauchringen Drogensymptome. Der Urintest weite THC-Rückstände auf.  

In einem Kreisverkehr in Lauchringen drehte ein 34 Jahre alter Autofahrer in der Nacht auf Sonntag gleich zwei Runden. Eine Streife der Bundespolizei hielt das Auto an und bemerkte dazu noch einen beschädigten Reifen. Rund 1,3 Promille ergab ein Alkoholtest bei dem Fahrer.

Am Sonntagabend fielen zwei Autofahrer beim Grenzübergang in Waldshut und Stühlingen durch Anzeichen auf Drogenkonsum auf. Bei beiden zeigte ein Schnelltest eine akute THC-Beeinflussung an. Der 27 Jahre alte Autofahrer in Waldshut hatte zudem keinen Führerausweis.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 9. Januar 2023 10:13
aktualisiert: 9. Januar 2023 14:28