Anwohnerbeschwerde

Feldschlösschen-Brauerei riecht zu sehr nach Hefe und Weizen

21. März 2022, 19:41 Uhr
Bier im Glas ist okay, aber bitte nicht in der Nase. Ein Anwohner stört sich sehr am Brauereigeruch des Feldschlösschens in Rheinfelden. Darum hat er nun eine Petition lanciert, um gegen den Geruch aufzubegehren.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

Seit 1876 wird auf dem Feldschlösschen-Areal bereits Bier gebraut. Jetzt sorgt allerdings ein Aufruf für Unruhe im beschaulichen Rheinfelden. Ein Anwohner stört sich am markanten Brauereigeruch und sucht nun Verbündete. Das aber bislang mit mässigem Erfolg. Im Quartier hat man wenig Verständnis für die Petition.

«Ich kann das absolut nicht verstehen», so ein Anwohner gegenüber Tele M1. Schliesslich gehöre das Feldschlösschen zu Rheinfelden. «Und wenn es mal riecht, ist das eben Heimat.» Einige Nachbarn wohnen gar schon seit zwölf Jahren hier, «und mich stört der Geschmack gar nicht.» Vor allem auf Facebook sorgt die Petition für eine angeregte Diskussion. Über 100 Leute haben sich innerhalb eines Tages dazu geäussert und viele halten nicht viel von dem Unterfangen.

Die Petition wurde von einem Anwohner des Kloos-Quartier nördlich der Brauerei lanciert. Diesen störe vor allem der penetrante Hefe und Weizengeruch, der sich hin und wieder mit einem Kanalisationsgeruch mische. Er fordere daher von der Brauerei eine Lösung, damit der Gestank aufhöre. Wie die Feldschlösschen-Brauerei auf die Vorwürfe regiert, siehst du im ganzen Beitrag von Tele M1.

(red.)

Quelle: Tele M1
veröffentlicht: 21. März 2022 19:41
aktualisiert: 21. März 2022 19:41
Anzeige