Freiamt

So entstehen die Holzarbeiten für das Aargauer Kantonalschwingfest

18. Mai 2022, 20:51 Uhr
An einem Schwingfest geht es im Sägemehl zur Sache, so zum Beispiel auch am Aargauer Kantonalen in Beinwil im Freiamt, das in gut sieben Wochen stattfindet. Die Holzspäne fliegen dort im Moment bereits bei Franz Christen und Rolf Schärer. Sie fabrizieren den traditionellen Schwingerbrunnen und was es sonst noch alles an Dekorationen aus Holz benötigt.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

Die Holzarbeiten für das diesjährige Kantonalschwingfest entstehen dort, wo sie schlussendlich gebraucht werden: Im Freiamt. Das Motto? Selfmade und nachhaltig. 

Gegenüber TeleM1 erklärt Rolf Schärer, der zusammen mit Rolf Schärer gerade mitten in den Vorbereitungen fürs Schwingfest steckt: «Wir arbeiten mit Material, das entweder liegen bleibt oder in einem Hackholzhaufen landet.» Holz also, dass für die Industrie nicht von Nutzen wäre – aber sich dafür bestens fürs Schwingfest eignet. 

Das Holz aus Freiamt soll in sieben Wochen unter anderem als Tor, Tisch und Schild dienen. Bis alle Holzarbeiten und -dekorationen fertiggestellt sind, werden Rolf Schärer und Franz Christen noch einige Stunden ihrer Freizeit und ihres Handwerkes investieren.

(red.) 

Quelle: ArgoviaToday / TeleM1
veröffentlicht: 18. Mai 2022 20:52
aktualisiert: 18. Mai 2022 20:52
Anzeige