700 Plätze mehr

Stadt Aarau sucht neuen Festwirtschaftsbetreiber für Maienzug-Bankett

· Online seit 13.12.2023, 09:42 Uhr
Die Stadt Aarau sucht ab 2024 einen neuen Organisator für das traditionelle Maienzug-Bankett. Bereits Anfang diesen Jahres gab das Restaurant Schützen, das die Festwirtschaft bisher betrieb, bekannt, diese Aufgabe abzugeben. Nun sucht die Stadt per Ausschreibung einen Nachfolger.
Anzeige

«Aufgrund der Kündigung des Festwirt-Vertrages durch die Gasthof zum Schützen AG wird der Auftrag für die Durchführung des Maienzug-Banketts neu ausgeschrieben. Auf dem Maienzugplatz werden künftig 4500 Bankett-Plätze angeboten», heisst es in der offiziellen Ausschreibung.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Veränderungen sollen bleiben

Ende November gab die Aarauer Bevölkerung ein Feedback zu einigen Veränderungen rund um den Maienzug. Unter anderem ging es bei der entsprechenden Umfrage um die neue Umzugsroute in den Schachen statt ins Telliquartier und das Bankett auf dem Maienzugplatz statt auf der Schanz. Bereits 2023 wurden diese Änderungen erstmals umgesetzt. Die Bevölkerung zeigte sich mit dem Maienzug im neuen Kleid zufrieden.

Nach der Lokalität soll sich 2024 nun auch der Betreiber des Banketts ändern. Bereits Anfang diesen Jahres gab der Schützen bekannt, im nächsten Jahr nicht mehr Betreiber der Festwirtschaft zu sein. Deshalb sucht die Stadt Aarau nun nach einem geeigneten Nachfolger.

Rund 700 Plätze mehr

Wie der Ausschreibung zu entnehmen ist, wird die Kapazität des Maienzug-Banketts von 3800 auf 4500 Plätze erhöht. Im vergangenen Jahr ging zwischenzeitlich das Essen aus, weil viel mehr Menschen auf das Bankett-Gelände kamen, als Karten vergeben waren. Um diesen Grossanlass stemmen zu können, sucht die Stadt nun nach einem Catering-Unternehmen «mit entsprechender Erfahrung und zeitgemässen Ideen». Die Eingabefrist läuft bis am 26. Januar 2024.

Wen wünschst du dir als neuer Caterer für das Maienzug-Banketts? Lass es uns wissen.

veröffentlicht: 13. Dezember 2023 09:42
aktualisiert: 13. Dezember 2023 09:42
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
argoviatoday@chmedia.ch